KONSUMENT.AT - Lösemittel - Lösemittel

Lösemittel

Es liegt was in der Luft

Seite 3 von 3

Konsument 4/2002 veröffentlicht: 01.04.2002, aktualisiert: 24.04.2002

Inhalt

Auch Bio nicht völlig harmlos

Beim Kauf von Lack sollte man lösemittelarme (Lösemittelanteil maximal zehn Prozent) oder lösemittelfreie Farben und Lacke wählen. Natur- oder Bioprodukte sind nicht grundsätzlich umweltfreundlicher und weniger gesundheitsschädlich! Tipp: Das Österreichische Umweltzeichen ist eine gute Orientierungshilfe.
Bei anhaltenden gesundheitlichen Beschwerden kann eine von einem Labor durchgeführte Messung Aufschluss über die Lösemittelquelle geben. Dann kann man Sanierungsmaßnahmen (zum Beispiel Entfernen des verklebten Teppichs) setzen. Ist hingegen ein Gewerbebetrieb in der Nachbarschaft der Verursacher der Geruchsbelästigung, dann müssen Sie sich an die Bezirkshauptmannschaft beziehungsweise das zuständige Magistratische Bezirksamt wenden.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen