KONSUMENT.AT - Medikamente: Bach-Blüten Rescue, Bronchostop Hustensaft - Bronchostop sine Hustensaft

Medikamente: Bach-Blüten Rescue, Bronchostop Hustensaft

"Erste Hilfe" und Husten

Seite 3 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2009 veröffentlicht: 07.07.2009

Inhalt

Testurteil: Mit Einschränkung geeignet bei Husten als sekretlösendes Mittel. Die bislang vorliegenden Studien reichen noch nicht aus, um die therapeutische Wirksamkeit abschließend nachzuweisen. Die Pflanzenextrakte in diesem Mittel sollen dazu beitragen, dass sich der festsitzende Schleim in den Bronchien verflüssigt und dann besser abhusten lässt. Eibischwurzel enthält zu 5 bis 10 Prozent Schleimstoffe, die auf den gereizten Schleimhäuten von Mund und Rachen eine schützende Schicht bilden.

Dadurch lässt sich trockener Husten etwas lindern. Diese Wirkung entfaltet sich aber nur, wenn der Eibisch-Sirup lange genug im Mund gehalten wird. Um dies zu erreichen ist es besser, Eibischwurzelextrakt in Form von Tabletten zu lutschen. Thymian regt die Tätigkeit der sekretabgebenden Zellen in den Bronchien an und aktiviert die Flimmerhärchen. Auf diese Weise verflüssigt sich der Schleim und lässt sich besser abhusten. Darüber hinaus wirkt Thymian krampflösend, was den Hustenreiz lindert. Die Kombination mehrerer pflanzlicher Inhaltstoffe wirkt jedoch nicht besser.

Präparat: Bronchostop sine Hustensaft, 120 ml

Wirkstoffe: Thymiantrockenextrakt, Eibischwurzelsirup

Preis: € 7,40

Anwendung: Vier- bis sechs Mal täglich einnehmen.

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen: Wenn sich die Haut rötet und juckt, liegt vermutlich eine Allergie auf das Mittel vor. Dann sollte es abgesetzt werden. Sind die Hauterscheinungen einige Tage später nicht deutlich abgeklungen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Kleinkinder, Säuglinge, Schwangerschaft: Für Kinder ab einem Jahr sowie bei Schwangerschaft sind keine Einschränkungen bekannt.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
13 Stimmen
Weiterlesen