KONSUMENT.AT - Medikamente: Chlorhexamed, Lemocin, Mexalen - Medikamententest: Chlorhexamed, Lemocin, Mexalen

Medikamente: Chlorhexamed, Lemocin, Mexalen

Schleimhautentzündungen, Schmerzen, Fieber

Seite 2 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2007 veröffentlicht: 19.10.2007, aktualisiert: 14.11.2007

Inhalt

Chlorhexamed fluid

  • Geeignet zur unterstützenden Behandlung von Mundschleimhaut- und Zahnfleischentzündungen.
  • Wenig geeignet bei Rachen- und Mandelentzündung, weil die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Antiseptika sind gegen Viren wenig wirksam, Bakterien in tieferen Schleimhautschichten werden nicht erreicht.

Präparat: Chlorhexamed fluid 0,1 %, 200 ml
Wirkstoff: Chlorhexidindigluconat
Preis:  € 7,95

Anwendung: Bei Mundschleimhaut- und Zahnfleischentzündungen morgens und abends nach dem Zähneputzen die vorgeschriebene Menge unverdünnt für 15–30 Sekunden im Mundraum bewegen, anschließend ausspucken. Nicht mit Wasser nachspülen. Ohne ärztlichen Rat nicht länger als 14 Tage anwenden.

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen: Mittel darf nicht bei Allergie gegen Chlorhexidindigluconat angewendet werden. Präparat enthält Alkohol, der die Wirkung anderer Arzneimittel verstärken kann. Personen mit Alkoholproblemen dürfen es nicht einnehmen. Leberkranke und Menschen mit Anfall-Leiden sollten den Alkoholgehalt berücksichtigen. Zunge und Zähne können sich verfärben (geht nach dem Absetzen des Mittels zurück).

Schwangerschaft und Kinder: Mittel ohne Alkohol sind vorzuziehen. Bei Kindern besteht Gefahr des Verschluckens, dies kann zu Vergiftungserscheinungen mit Erbrechen und Durchfall führen. Dann ist sofort ein Arzt aufzusuchen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen