Medikamente im Internet

Onlineapotheken in Österreich

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2015 veröffentlicht: 24.06.2015, aktualisiert: 30.07.2015

Inhalt

Mit Donnerstag 25. Juni 2015 ist der Internethandel mit rezeptfreien Medikamenten (OTC - over the counter) auch für österreichische Apotheken möglich.

Hohe Qualitätsvorgaben

Laut Gesundheitsministerium (BMG) sollen die Konsumenten durch hohe Qualitätsvorgaben vor dubiosen Anbietern oder gefälschten Arzneimitteln geschützt werden. Kenntlich gemacht sind derartige Online-Anbieter (in Österreich ausschließlich Apotheken) durch ein EU-weites Sicherheitslogo. Ein weißes Kreuz, das mit grünen Querstreifen hinterlegt ist, soll signalisieren, dass alle Vorgaben eingehalten werden. - Bislang war der Internethandel in Österreich nur für ausländische Anbieter erlaubt.

Gesetz oft nicht eingehalten

Unsere Tests zu Onlineapotheken in der Vergangenheit zeigten jedoch, dass dabei die gesetzlichen Vorgaben häufig nicht eingehalten wurden. Bis auf wenige Ausnahmen wurden hierzulande nicht zugelassene Medikamente geliefert. Damit machte sich letztlich auch der Besteller selbst strafbar. Eine Bestellung bei einer österreichischen Apotheke würde zumindest diesbezüglich Unsicherheit beseitigen.

Beratung? Online?

Ob allerdings die von den österreichischen Apothekern stark propagierte Beratung auch online gewährleistet ist, muss sich allerdings erst noch zeigen.
 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo