KONSUMENT.AT - Medikamente: Tannosynt - Tannosynt im Test

Medikamente: Tannosynt

Hautentzündungen, juckende Hauterkrankungen

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2011 veröffentlicht: 25.05.2011

Inhalt

Testurteil: Geeignet bei leichten Hautentzündungen und juckenden Hauterkrankungen sowie zur unterstützenden Behandlung bei übermäßigem Schwitzen. Synthetischer Gerbstoff wirkt leicht entzündungshemmend, dämpft den Juckreiz und stabilisiert die Haut. Er bewirkt, dass die an der Hautoberfläche vorhandenen Eiweißstoffe an den wunden Hautstellen gerinnen und sich eine Art künstlicher Schorf bildet. Dadurch zieht sich die Haut etwas zusammen, gibt weniger Schweiß und Flüssigkeit ab, sodass nässende Wunden trocknen. Tannosynt flüssig Badekonzentrat ist zudem geeignet zur unterstützenden Behandlung von Pilzinfektionen im Windelbereich. Bakterien und Pilzen wird dabei der Nährboden entzogen. Der Gerbstoff wirkt also nicht direkt gegen Pilze, sondern immer nur zusätzlich zu Antipilzmitteln.

Tannosynt Lotio und Tannosynt flüssig Badekonzentrat (Bild: VKI) 

Präparate: Tannosynt Lotio 100 g und Tannosynt flüssig Badekonzentrat 100 g

Wirkstoff: Phenol-Methanal-Harnstoff-Polykondensat

Preis: 5,05 Euro/5,60 Euro

Anwendung: Die beiden Zubereitungsformen so lange anwenden, bis sich der Zustand der Haut gebessert hat. Lotion ist angebracht, wenn die Haut nicht nässt. Sie muss vor der Anwendung gut geschüttelt werden, damit sich die Wirkstoffe in der Flüssigkeit verteilen. In der Umgebung der Augen dürfen keine Gerbstoffe angewendet werden. Gerät versehentlich etwas ins Auge, muss 10 bis 15 Minuten lang mit klarem Wasser gespült und anschließend ein Augenarzt aufgesucht werden. Nach Anwendung der Mittel sorgfältig die Hände waschen. Nach der Anwendung als Badezusatz sollte die Haut mit einem Handtuch nur leicht trocken getupft werden. Bei größeren Hautverletzungen, fieberhaften oder infektiösen Erkrankungen sowie bei Herzschwäche und hohem Blutdruck dürfen keine warmen Vollbäder genommen werden bzw. muss vorher Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. Die Wanne sollte kein Metall enthalten, sondern voll emailliert sein oder aus Kunststoff bestehen. Wenn Gerbstoffe mit Metall in Berührung kommen, kann es sich verfärben.

Gegen übermäßige Schweißabsonderung: nach Bedarf mit dem Badezusatz baden oder sich ein- bis zweimal täglich damit waschen, vor allem an den Stellen mit übermäßiger Schweißabsonderung. Alternativ dort ein- bis zweimal täglich die Lotion auftragen. Bei Pilzinfektionen im Windelbereich die Haut bei jedem Wickeln mit gerbstoffhaltigem Wasser abwaschen oder das Gesäß darin baden. Anschließend die Haut an der Luft trocknen lassen oder trocken föhnen (Kaltstufe). Achtung: Bei Anwendung von Gerbstoffen darf nie gleichzeitig Seife verwendet werden, weil der Gerbstoff dann nicht mehr wirkt!

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen: Die Haut kann sich röten und brennen. Wenn die Haut gerötet bleibt, juckt und sich zusätzlich Bläschen bilden, liegt vermutlich eine Allergie vor. Dann sollte das Mittel abgesetzt werden. Sind die Hauterscheinungen einige Tage später nicht deutlich abgeklungen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Tannosynt Lotio enthält als Konservierungsmittel Parabene. Liegt eine Allergie gegen Parastoffe vor, darf das Präparat nicht angewendet werden. Gleiches gilt bei einer Überempfindlichkeit gegen Soja und Erdnuss.

Kinder: Vor allem bei Kleinkindern sorgfältig darauf achten, dass die Stoffe nicht ins Auge gelangen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
30 Stimmen
Weiterlesen