KONSUMENT.AT - Medikamente: Wechsel- und Menstruationsbeschwerden - Wechselbeschwerden Glossar

Medikamente: Wechsel- und Menstruationsbeschwerden

Nicht zu empfehlen

Seite 7 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2010 veröffentlicht: 28.01.2010

Inhalt

Wechselbeschwerden Glossar

Wechseljahre (Klimakterium): Übergangsphase, in der die natürliche Fortpflanzungsfähigkeit der Frau verloren geht und ein Defizit an Sexualhormonen auftritt.
 
Prämenopause: Beginnt ab dem Zeitpunkt, ab dem die Regelblutungen unregelmäßig werden, sowohl was ihre Intensität als auch die Zeitabstände der Regel betrifft.
 
Perimenopause
: Die Jahre vor und nach der letzten Regelblutung.
 
Menopause
: Zeitpunkt der letzten Regelblutung.
 
Postmenopause
: Beginnt ein Jahr nach der letzten Regelblutung
Periklimakterium: Phase, die mit dem Auftreten erster Zyklusunregelmäßigkeiten beginnt und bis in Postmenopausenzeit hinreicht.
 
Prämenstruelles Syndrom
: Komplexe Beschwerden, die 4-14 Tage vor dem Eintreten der Regelblutung einsetzen. Häufige Beschwerden sind psychische Veränderungen: Depression, Stimmungslabilität, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Hypersensibilität, Konzentrationsprobleme, Spannungsgefühl, Wasserstau, Gewichtszunahme, Verstopfung, Völlegefühl im Leib, Blähungen, Blutdruckschwankungen, Akne.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
17 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Cimicifuga
    von EMW am 20.03.2010 um 09:48
    Habe so ein Präparat eta 2 Jahre genommen, dabei fast dauernd Druck in der Lebergegend, sowie nach einiger Zeit ständiges Jucken am Rücken verspürt.Da es mir trotzdem sehr geholfen aht, habe ich es noch einige Zeit weiter genommen.Die genannten Beschwerden verschwanden nach kurzer Zeit mit Absetzen des Präparates zur Gänze.