KONSUMENT.AT - Medizinische Selbsttests - Firmenreaktionen

Medizinische Selbsttests

Nicht für den Hausgebrauch

Seite 11 von 11

Konsument 4/2010 veröffentlicht: 17.03.2010

Inhalt

Medizinische Selbsttests: Firmenreaktionen

Von folgenden Anbietern erreichten uns Stellungnahmen zum Artikel:

CARE diagnostica am 27.5.2010

CARE diagnostica ist ein Hersteller hochwertiger diagnostischer Tests mit mehr als 25 Jahren Erfahrung und einer starken Position im klinischen Bereich. Seit rund zehn Jahren werden ausgewählte Tests auch für den Einzelhandel angeboten. Neben medizinischer Relevanz sind diagnostische Sicherheit und einfache Anwendbarkeit wesentliche Kriterien, die vor Verkauf als Selbsttest erfüllt sein müssen.

Nur 12 % der Österreicher pro Jahr nehmen die Möglichkeit wahr, sich einer ärztlichen Vorsorgeuntersuchung zu unterziehen. Aus diesem Grunde ist jedes Angebot, das vermehrte Gesundheitsvorsorge ermöglicht und deren Wichtigkeit kommuniziert, zu begrüßen. Daher bietet CARE diagnostica auch sichere Tests für Laien an, die so einfach angewendet werden können wie ein Schwangerschaftstest. CARE diagnostica kooperiert mit Partnern im Einzelhandel, mit Gebietskörperschaften sowie mit namhaften Unternehmen im In- und Ausland, häufig unter Einbindung von Fachleuten.

Einige der im Artikel geäußerten Kritikpunkte sind aus medizinischer Sicht bedenklich. Exemplarisch sei die Kritik am Darmpolypen Vorsorgetest beantwortet. Dieser Test weist nicht sichtbares Blut im Stuhl nach, wodurch Veränderungen der Darmschleimhaut frühzeitig erkannt werden können – idealerweise im gutartigen Stadium (Polypen), bevor sie in Darmkrebs übergehen.  Darmkrebs ist mit rund 5.000 Fällen pro Jahr in Österreich eine der häufigsten Krebsarten. Gleichzeitig ist es die Krebsart, deren Entstehung durch Vorsorge wohl am einfachsten vermieden werden kann.

Im Konsument wurde die Aussage getätigt, der jährliche Testintervall im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung würde völlig ausreichen. Aufgrund des Umstands, dass die meisten Menschen überhaupt nicht oder nur in viel größeren Intervallen zur Vorsorgeuntersuchung gehen, ist die Durchführung des Darmpolypen-Vorsorgetests sehr wohl nützlich. Außerdem übertrifft die diagnostische Qualität die der von den Krankenkassen bislang bezahlten Tests bei weitem. Mit der Durchführung des Darmpolypen-Vorsorgetests kann das persönliche Darmkrebsrisiko somit deutlich reduziert werden. Selbsttests sind kein Ersatz für die ärztliche Gesundheitsvorsorge, stellen aus Sicht von CARE diagnostica aber eine positive Ergänzung des Angebots dar.

CARE Diagnostica
Möllersdorf
(veröffentlicht in Konsument 7/2010)

Yorktest am 30.03.2010 

Yorktest ist KEIN Selbsttest! Die Blutabnahme „kann“ – ähnlich einer Blutzuckerbestimmung – auf Wunsch zuhause durchgeführt werden. Die Testung, Auswertung, Interpretation sowie Diätberatung wird durch spezialisiertes Personal unter ärztlicher Leitung durchgeführt. Immunologische Tests zur Heimanwendung – wie von anderen Herstellern angeboten – und daher besser geeignet im Konsument kritische betrachtet zu werden, hält Yorktest für sehr bedenklich. 

Der Test repräsentiert durch die Methode ELISA höchste Reproduzierbarkeit. Die statistischen Berechnungen sind haltlos. Yorktest ist führend im Bereich der NMU – Testung und kooperiert Österreichweit mit ca. 1000 Ärzten und angesehenen Gesundheitszentren, welche durch den Artikel diskreditiert werden. Die Validität wurde durch umfangreiche Studien bestätigt. Das Spektrum reicht von  Reizdarmsyndrom bis zu prognostischen Faktoren bei der Nierentumortherapie.


Christoph G. Eliskases
Geschäftsführung Yorktest HandelsGmbH, Mils

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
18 Stimmen