KONSUMENT.AT - Mittel bei Pilzerkrankungen (Teil 1) - Präparat vermisst?

Mittel bei Pilzerkrankungen (Teil 1)

Lästig und langwierig

Seite 11 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2005 veröffentlicht: 09.12.2004

Inhalt

Präparat vermisst?

Das lässt sich erklären. Basis dieses Artikels ist ein Kapitel aus unserem Handbuch „ Medikamente “ (und damit der deutsche Markt). Für dieses haben Fachleute der Stiftung Warentest in Berlin die in Deutschland auf Kosten der gesetzlichen Krankenkassen am häufigsten verordneten Arzneimittel begutachtet. Bewertet wurde ihre Eignung für die Anwendungsgebiete, für die die Präparate zugelassen sind. Hier also zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut, Mundschleimhaut und der Nägel. Unsere Tabelle listet alle österreichischen Präparate auf, die den in Deutschland bewerteten bezüglich Inhaltsstoffen und Anwendungsgebieten gleich sind. Nur dann konnten wir die Bewertung übernehmen.

In Deutschland geringe Bedeutung

Für Travogen® Creme, Amphomoronal® Creme, Mycostatin® Dragees, Lomexin® Creme, Trosyd® Creme und Trosyd® Antimykotische Lösung für Nägel finden Sie in unserer Tabelle keine Bewertung. Diese bei uns zum Teil recht gängigen Präparate haben in Deutschland eine andere Marktbedeutung.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen