KONSUMENT.AT - Mittel bei Reisekrankheit - Kinetose

Mittel bei Reisekrankheit

Mir ist speiübel!

Seite 4 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2006 veröffentlicht: 13.07.2006

Inhalt

Kinetose

Der Begriff leitet sich vom griechischen Wort für „ bewegen “ („ kinein “) ab und bezeichnet das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen bei der Fortbewegung mit einem Verkehrsmittel. Kinetose tritt vor allem bei Schiffsreisen (Seekrankheit), beim Autofahren mit häufigem Geschwindigkeitswechsel und bei Flugreisen auf. Aber auch Astronauten sind die Symptome nicht fremd. Im All wird der Bewegungsschwindel Raumkrankheit genannt.

Unlogische Sinneswahrnehmungen

Als allgemein anerkannte Ursache für die Reisekrankheit werden nicht zusammenpassende Sinneseindrücke angenommen. Beim Autofahren verzeichnen die Augen Bewegung, die das Gleichgewichtsorgan im Innenohr nicht nachvollziehen kann – wir sitzen zwar still, dennoch zieht die Landschaft vorbei. Kinder unter zwei Jahren, bei denen die Gleichgewichtsbahnen noch nicht voll entwickelt sind, sowie über 50-Jährige, bei denen sich die Sinnesorgane bereits wieder in einem Degenerationsprozess befinden, reagieren deshalb weniger sensibel.

Manche sind anfälliger

Auch hormonelle Zustände und die Psychologie scheinen bei der Kinetose eine Rolle zu spielen. So sind Frauen besonders zu Beginn der Menstruation und während einer Schwangerschaft anfälliger. Auch ängstliche Menschen sind häufiger betroffen. Bei ihnen kann bereits der Geruch in einem Auto oder der Anblick eines Schiffes eine Kinetose auslösen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Nullmeldung?
    von SuBo am 06.02.2014 um 12:49
    Was soll das bitte für ein Test sein, wenn alle Mittel mit "mit Einschränkung geeignet" beurteilt wurden. Hätte wohl gereicht, wenn Sie eine Auflistung aller erhältlichen Medikamente gemacht hätten. Somit leider überhaupt nicht hilfreich.
  • Viele Reisekranke haben Histaminintoleranz
    von hwy2001 am 30.07.2010 um 01:57
    Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Histaminintoleranz Alle Antihistaminpräparate helfen, histaminfreie Ernährung, Daosin-Tabletten, ausreichend dosiert, teuer, aber wohl das beste. (alles selbst getestet). Die angeführten Präparate (Wirkstoff Dimenhydrinat) sind ja auch Antihistaminika. Siehe Reinhart Jarisch: Histaminintoleranz und Reisekrankheit. Und: http://www.faz.at/jsf/mainPage.jsf?id=histaminintoleranz&type=content&menu=wissenschaft