KONSUMENT.AT - Sonnenschutzmittel - So haben wir getestet

Sonnenschutzmittel

Hauptfaktor Preis

Seite 7 von 7

Konsument 7/2000 veröffentlicht: 01.07.2000

Inhalt

Der Test wurde gemeinsam mit der Stiftung Warentest durchgeführt und umfasst neun Sonnenschutzmittel mit Sonnenschutzfaktoren zwischen zwölf und sechzehn.

Einkauf: Dezember 1999 bis Jänner 2000.

Einhaltung des angegebenen Lichtschutzfaktors

Die Bestimmung erfolgte gemäß COLIPA SPF Testmethode vom Oktober 1994.

Feuchtigkeitsanreicherung

Die Feuchtigkeitsanreicherung der Hautoberfläche wurde mit Corneometermessungen an den Unterarminnenseiten von 20 Personen bestimmt. Nach Auftragen des Produktes wurden die Messungen über einen Zeitraum von sechs Stunden im stündlichen Rhythmus durchgeführt, und zwar gegen Positivstandard und gegen Leerfeld.

Entnahme bei plus 20/40 Grad Celsius

20 Probanden beurteilten die Entnahme der Produkte bei Temperaturen von 20 und 40 Grad Celsius.

Verpackung

Die Inhaltsstoffe waren bei allen Produkten vollständig deklariert. Wir ermittelten die nicht entnehmbare Restmenge und bezogen sie auf den gemessenen Inhalt. Der Verpackungsaufwand und ob die Art des Verpackungsmaterials gekennzeichnet war, wurde überprüft, die Materialvielfalt bewertet.

Anwendungshinweise

Es wurde überprüft, welche Anwendungshinweise zum sinnvollen Gebrauch der Sonnenschutzmittel auf der Verpackung zu finden sind.

Wasserfestigkeit

Die Bewertung erfolgte nach der australischen Norm. Alle als wasserfest deklarierten Produkte bestanden die Prüfung.

Praktische Prüfung

Bei den Sprays überprüften 20 Probanden unter anderem Anwendung, Verteilbarkeit und Einziehvermögen. Alle Sprays waren „zufriedenstellend“.

Wärme-/Kältebeständigkeit

Die Produkte wurden 24 Stunden bei minus fünf Grad Celsius und zehn Tage bei plus 40 Grad Celsius aufbewahrt. Danach wurde visuell festgestellt, ob sich die Produkte verändert hatten. Es gab keine Beanstandungen.