KONSUMENT.AT - Trinkjoghurt - Wie viel Zucker darf es sein?

Trinkjoghurt

Nicht für den großen Durst

Seite 6 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2003 veröffentlicht: 18.06.2003

Inhalt

Wie viel Zucker darf es sein?

  • Uneinigkeit in Expertenkreisen. Zuletzt aufhorchen ließ ein Bericht der Amerikanischen Akademie der Wissenschaften, in dem die anerkannte Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation deutlich überschritten wird. Die WHO sagt, zugesetzter Zucker1) soll nicht mehr als 10 Energieprozent der Nahrung ausmachen, das entspricht bei einer durchschnittlichen Aufnahme von 2000 kcal täglich maximal 50 Gramm Zucker pro Tag (das sind 12 Stück Würfelzucker). Die amerikanische Akademie der Wissenschaften toleriert hingegen einen weitaus höheren Zuckerkonsum: Demnach können bis zu 25 Energieprozent der Nahrung von zugesetztem Zucker geliefert werden (entspricht 125 Gramm oder oder 31 Stück Wüfelzucker). "Zugesetzter Zucker" bedeutet: Alles, was über den natürlichen Zuckergehalt (z.B. Fruchtzucker in Obst, Milchzucker in Milch und Milchprodukten) hinausgeht.
  • Ernährungswissenschafter befürchten, dass durch eine solche Menge die Nährstoffdichte der Ernährung so weit reduziert wird, dass die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen nicht ausreicht. Und außerdem besteht die Gefahr, dass die Nahrungsmittelindustrie die amerikanische Empfehlung aufgreift und als „gesund“ verkauft.

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen