Übergewicht bei Kindern

Couch-Potatoes sind uncool

Seite 3 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2004 veröffentlicht: 16.09.2004

Inhalt

Feizeitsport Stubenhocken

Bewegungsmangel heißt der Kardinalsfehler Nummer zwei. Zu langes Stillsitzen – in der Schule, vor dem Fernseher oder Computer – wenig Bewegungsfreiheit und Bequemlichkeit sind Garanten dafür, dass Jugendliche zu späteren Adipositas-Patienten werden. Deutsche Studien haben ergeben, dass es einen engen Zusammenhang zwischen Medienkonsum und Körpergewicht gibt. Derzeit schaut bis zu einem Viertel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland täglich vier Stunden fern.

Snacks nebenbei

Klar, dass sie das im Sitzen oder Liegen tun und nicht am Home- oder Crosstrainer. Und wenn dabei noch heftig Snacks konsumiert werden, kann sich eine gesunde Energiebilanz schon rechnerisch gar nicht mehr ausgehen. Wer sich mit elf schon zum erklärten Couchpotatoe-Dasein bekennt, ist ein Kandidat mit hohem Gesundheitsrisiko.

Ganze Familie muss etwas tun

Um die Pölsterchen des Youngsters nachhaltig wegzuschmelzen, müssen die Lebensgewohnheiten der ganzen Familie geändert werden. Günstig ist es, sich kleine Ziele zu stecken. Regelmäßige, bewusste – und wenn möglich gemeinsame – Mahlzeiten sind ebenso wichtig, wie das Essen nie als Druckmittel oder Belohnung einzusetzen. Kinder sollten selbst bestimmt und selbstbewusst agieren – „gegessen wird was auf den Teller kommt“, ist eine Vorschrift, die nur mehr in Geschichtsbüchern Platz haben sollte. Kinder sollen so viel zu sich nehmen, bis sie satt sind. Und sich nur so viel selbst nehmen dürfen, um die richtige Menge einschätzen zu lernen.

Keine unsinnigen Diäten

Wesentlich ist es dabei auch, die Kinder weder mit unkoordinierten Diäten zu traktieren, noch unter sportlichen Leistungsdruck zu stellen. Eine ausgewogene Ernährung, ganzheitlicher Sport - wie Rad fahren, Schwimmen oder Laufen - sind ideale Kalorienkiller. Doch wie für vieles im Leben sind es auch in punkto Sport und Ernährung die Eltern, die höchste Vorbildwirkung für ihre Sprösslinge haben. Wie wär’s zum Beispiel gleich heute Abend mit einer gemeinsamen Mini-Radtour?

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo