KONSUMENT.AT - Vogelgrippe - Tamiflu: Vorbeugung und Therapie

Vogelgrippe

Die Angst geht um

Seite 3 von 3

Konsument 11/2005 veröffentlicht: 14.10.2005, aktualisiert: 25.10.2005

Inhalt

Grippemittel Tamiflu: Vorbeugung und Therapie

Tamiflu gehört zur Gruppe der Neuraminidasehemmer und kann die Symptome der Grippe mildern. Für Kinder ist das Medikament erst ab dem vollendeten ersten Lebensjahr zugelassen, Kleinkinder erhalten ein Pulver, das nach Körpergewicht dosiert aufgelöst wird. Tamiflu wirkt gegen die derzeit üblichen Grippeviren und ist rezeptpflichtig.

Beträchtliche Kosten

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten nur dann, wenn das Mittel im Zuge einer Erkrankung verschrieben wird. Wer es sich zur Vorsorge zulegen will, muss es durch einen Arzt verschreiben lassen und selbst bezahlen. Eine Packung mit 10 Stück kostet 44,10 Euro. Bei klassischen Grippesymptomen beginnt man innerhalb der ersten beiden Tage mit der Therapie (2 Tabletten täglich für 5 Tage). Dann klingen die Symptome schneller ab und sind weniger heftig als ohne Therapie. Zur Vorbeugung vor Ansteckung während einer Epidemie kann bis zu sechs Wochen lang täglich eine Tablette eingenommen werden.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen