KONSUMENT.AT - Wohnen im Alter - Soziale Dienste - Wohnen im Alter - Soziale Dienste

Wohnen im Alter - Soziale Dienste

Hilfe für zu Hause

Seite 2 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2001 veröffentlicht: 01.04.2001

Inhalt

Nicht überall

Hauskrankenpflege. „Mobile“ diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern führen die vom Arzt angeordnete Pflege durch. Durch Hauskrankenpflege sollen Krankenhausaufenthalte verkürzt oder vermieden, Pflegeheimeinweisungen hinausgezögert oder ebenfalls vermieden werden. Im Rahmen der Hauskrankenpflege wird auch etwaiger weiterer Pflegebedarf und das Ausmaß der Pflegebedürftigkeit festgestellt.

Altenhilfe/Pflegehilfe. Von Seiten der Altenhilfe/Pflegehilfe werden hilfs- und pflegebedürftige Menschen bei Alltagsaktivitäten unterstützt und die Arbeit der diplomierten Krankenschwester ergänzt. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der Durchführung der Grundpflege und in der sozialen Betreuung. Altenhilfe/Pflegehilfe wird von Altenfachbetreuern, Altenhelfern und Pflegehelfern geleistet.

Heimhilfe. Aufgabe von Heimhilfen ist vor allem die Unterstützung bei Haushaltsführung, Körperpflege und persönlichen Anliegen, zum Beispiel Begleitung bei Behörden- und Arztwegen.

Organisierte Nachbarschaftshilfe. Tätigkeiten aus dem Bereich der Heimhilfe werden im Rahmen von organisierter Nachbarschaftshilfe zum Teil auch von Laien ausgeführt.

Mobile therapeutische Dienste. Dazu zählen etwa Ergotherapie oder Logopädie auf ärztliche Anordnung. Ergotherapeuten beraten auch hinsichtlich Hilfsmitteln und etwaiger Adaptierung der Wohnung.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen

Kommentare

  • Aktualität?
    von Manuela Fuchs am 20.06.2016 um 10:58
    Dieser Artikel ist ja sehr aktuell. Den Schilling haben wir seit 2002 nicht mehr. Wenn man schon für den Zugang zahlt, hofft man doch, möglichst schnell an aktuelle Infos zu kommen. #megafail