KONSUMENT.AT - Zahnprothesen - Keine Probleme mit Prothesen

Zahnprothesen

Mit beschränkter Haftung

Seite 8 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2000 veröffentlicht: 01.09.2000

Inhalt

Keine Probleme mit Prothesen

  • Auch dritte Zähne müssen zur Kontrolle. Viele Menschen meinen, wenn sie eine Prothese haben (vor allem eine Vollprothese), dann brauchen sie nicht mehr zum Zahnarzt zu gehen („endlich a Ruh’“). Das ist falsch, absolut falsch. Zähne, Zahnfleisch und Kiefer verändern sich auch unter einer Prothese, und diese Veränderung muss der Zahnarzt zweimal jährlich kontrollieren und ausgleichen.
  • Entzündungen durch Lote. Es kommt immer wieder vor, dass Modellgussprothesen brechen, dass sie geändert oder repariert werden müssen. Die konventionelle Methode sind Lote, also Metallgemische, die die Bruchstellen verbinden. Sie können aber Beschwerden (zum Beispiel Entzündungen) im Mund verursachen. Laserschweißen ist wesentlich besser.
  • Zu viel Haftcreme schadet. Haftmittel eignen sich für den besonderen Anlass, aber nicht für den Dauergebrauch. Gute Prothesen halten üblicherweise auch ohne Haftcreme. Zahnärzte und Hersteller empfehlen: Wenn schon Haftcreme (oder besser: Haftpulver), dann selten und ganz wenig, so ist die Haftkraft am größten. Wer dauerhaft zu viel davon verwendet, erreicht das Gegenteil: Zu viel Haftmittel kann den Geschmack und die Speichelproduktion beeinträchtigen. Auch die Schleimhaut, auf der die Prothese sitzt, verändert sich, und die Prothese hält in der Folge noch weniger.
  • Reinigung mit Seife und Bürste. Am besten ist es, die Prothese mit Schmierseife oder flüssiger Seife (aus dem Spender) zu reinigen. Zweimal pro Tag wäre optimal. Gute Ergebnisse bringt die Reinigung im zahntechnischen Labor (Kosten: 250 bis 500 Schilling). Sprudeltabletten sind möglich, ersetzen aber nie die sorgfältige Reinigung mit der Hand – vom Preis einmal abgesehen. Außerdem gibt es immer wieder Patienten, die zu viel davon verwenden, was die Oberfläche bleich und porös machen kann.
  • Damit sie nicht bricht. Oft passiert es, dass die Prothese beim Herausnehmen oder Einsetzen aus der Hand fällt und bricht. Legen Sie daher immer ein Handtuch ins Waschbecken, wenn Sie die Prothese herausnehmen, oder füllen Sie Wasser ein.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen