KONSUMENT.AT - Anti-Schimmel-Mittel - Anti-Schimmel-Mittel

Anti-Schimmel-Mittel

Nur Fleckenbekämpfung

Seite 3 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2002 veröffentlicht: 26.06.2002

Inhalt

Auch Hausmittel wirken

Untersucht wurden Mittel, mit denen man lediglich kleinen Schimmelflecken zu Leibe rücken sollte, die sich an einer der typischen Stellen – Badezimmer, kalte Außenwand – gebildet haben. Je massiver der Befall, desto eher eine Sache für Fachleute. Das gilt auch, wenn sich nach der Entfernung neuerlich Flecke bilden. Schließlich kann hier ein bauliches Problem dahinter stecken (siehe dazu Produkt „Wohnen ohne Gift“).

In diesem Test ließen wir Produkte zur Schimmelbekämpfung aus dem Handel und Hausmittel wie Alkohol, Essigessenz oder Boraxlösung gegeneinander antreten. Überraschendes Ergebnis: Die Hausmittel konnten durchaus mithalten. Einziger Vorteil der gekauften Sprays ist, dass nach dem Wegwischen biozide Wirkstoffe auf den behandelten Flächen zurückbleiben und eine vorbeugende Wirkung gegen neuen Befall entfalten. Für besonders Empfindliche oder Allergiker können diese Reste allerdings problematisch sein. Alkohol und Essigsäure verdunsten hingegen rückstandsfrei. Letztere birgt jedoch einen Nachteil: Sie hinterlässt einen sauren Untergrund, der die Neuansiedlung von Schimmel begünstigt.