KONSUMENT.AT - Bodenstaubsauger - So haben wir getestet

Bodenstaubsauger

Papierfilter ade!

Seite 9 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2008 veröffentlicht: 27.02.2008

Inhalt

Bodenstaubsauger: Testkriterien

Im Test: 12 Bodenstaubsauger von 200 bis 300 Euro, darunter 2 Baugleichheiten (Siemens/Bosch) und 2 Bodenstaubsauger aus dem Direktvertrieb mit 855 bzw 1500 Euro. Die Staubsauger wurden im Rahmen eines Gemeinschaftstests mit der Stiftung Warentest geprüft.

Abwertungen

War das Urteil Saugen „befriedigend“ oder schlechter, konnte das „Konsument“-Testurteil nicht besser sein. Das Urteil Saugen konnte maximal eine Note besser sein als die Bewertung Staubaufnahme von Teppichboden.

Bei einer „weniger zufriedenstellenden“ technischen Prüfung wurde das „Konsument“-Testurteil um eine halbe Note abgewertet. Ab einem „weniger zufriedenstellenden“ Stromverbrauch oder Geräusch konnte die Bewertung „technische Prüfung“ maximal eine Note besser sein.

Bei „weniger zufriedenstellender“ Haltbarkeit wurde das Konsumenturteil maximal eine Note besser. War die Motordauerprüfung „weniger zufriedenstellend“ oder die Stoß- und Fallprüfung „durchschnittlich“, konnte die Haltbarkeit nicht besser sein.

Saugen

Staubaufnahme: In Anlehnung an die EN 60312 wurde eine definierte Menge Staub von Wilton und Dura-Cord-Teppich gesaugt, außerdem an Wänden, auf glattem Hartboden und aus Ritzen. Die Prüfung auf Velours (Wilton) erfolgte mit neuen und gefüllten Staubfiltern (200 und 400 Gramm DMT 8 Staub), auf Schlingenware (Dura Cord) mit 200 Gramm. Lag das Fassungsvermögen des Beutels oder der Box unter 400 Gramm, wurde der Filter so weit gefüllt, dass der Unterdruck 40 Prozent des Ausgangswertes betrug. Fasern wurden vom Boden und von Polstern gesaugt.

Handhabung

5 Personen beurteilten unter anderem: die Gebrauchsanleitung, das Saugen auf Teppichen und glattem Boden, das Absaugen von Polstern und Treppen, die Saugleistungsregulierung, Auswechseln der Filter und Entleeren der Staubcontainer, Filterwechselanzeige, Montage und Demontage, Schalter, Griffe und das Reinigen der Düsen, den Transport sowie die Aufbewahrung. Das Gleitvermögen und die Manövrierbarkeit der Düse wurden auf Wilton-Teppich bewertet. Die Einstellung der Saugleistung erfolgte dabei nach Herstellerangaben bzw. bei 50-%-Einstellung der Saugleistungsregulierung.

Technische Prüfung

Staubrückhaltevermögen: Beurteilt wurde der Feinstaubgehalt in der Abluft des Saugers.

Geräusch: Ermittlung der Schall-Leistung in Anlehnung an EN 60704 bei maximaler Saugleistung auf Teppich. Weiters wurde ein subjektiver Hörtest beim Saugen auf Hartboden durchgeführt.

Stromverbrauch: Wir ermittelten den Energiebedarf beim Saugen auf Veloursteppich, hochgerechnet auf zehn Quadratmeter. Die Griffe am Gerät und am Saugrohr wurden auf die Schadstoffe Weichmacher (Phthalate) und PAK untersucht.

Haltbarkeit

Bewertet wurde die Motordauerprüfung (600 Stunden). Prüfung der Stoßfestigkeit an Schwellen und Pfosten (500 Zyklen), Fallprüfung der Saugdüse (1.200 Stürze aus 80 cm Höhe), Prüfung des Kabelauszuges und der Schlauchbefestigungen (40.000 Schwenkungen bei eingespanntem Anschluss-Stutzen) sowie das Quetschen von Rohren, Schläuchen und des Nebenluftstellers (10 Sekunden Belastung mit 70 kg).

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen