Gartenhäcksler

Keine "Allesfresser"

Seite 2 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2005 veröffentlicht: 17.02.2005

Inhalt

Verschiedene Ausführungen

Während die Messerscheibe das Material in kleine Stücke hackt, wird es von der Schneidewalze gequetscht. Das so gewonnene Häckselgut ist größer. Die Geräte mit Schneidewalze werden auch als Leisehäcksler bezeichnet – wobei „leise“ immer relativ zu sehen ist. Denn der eigentliche Lärmerzeuger ist hier wie dort nicht das Gerät selbst, sondern das Astwerk, das während des Häckselvorgangs gegen Geräteteile schlägt. Die Firma Gloria nimmt beim Milan G3 darauf Rücksicht, indem sie den Einfülltrichter und die Auswurföffnung mit einer schalldämmenden Matte ausgekleidet hat. Der Häcksler ist dadurch messbar leiser als die anderen Geräte mit Messerscheiben. Vor allem aber ist er es subjektiv, weil er fürs Ohr angenehmer klingt. Der „Blaue Engel“, das auch hierzulande bekannte deutsche Umweltzeichen, das manche Häcksler tragen dürfen, bezieht sich übrigens auf die Geräuscharmut.

Kundendienst aufsuchen

Sind die Messer oder die Schneidewalze abgenützt, müssen sie ersetzt werden. Das geht konstruktionsbedingt meist eher schlecht als recht beziehungsweise sollte man bei den Leisehäckslern der Empfehlung des Herstellers folgen und den Austausch der Schneidewalze dem Kundendienst überlassen.

Häckselgut vorbereiten

Wer meint, dass mit einem Gartenhäcksler die Arbeit im Nu erledigt ist, der irrt. Eines der größten Probleme beim Häckseln sind Verstopfungen, also das Blockieren von Messerscheibe oder Schneidewalze durch das Häckselgut. Dieses sollte deshalb bei den meisten Geräten gut vorbereitet werden, indem man es beispielsweise händisch in leichter „verdauliche“ Portionen zerteilt oder indem man von stärkeren Ästen alle Zweige vollständig entfernt.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
18 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Oft zu schwach
    von gibril am 02.07.2016 um 19:44
    Ich hatte zunächst einen Messer-Häcksler von Hofer (Einhell). Dessen Problem war, dass er zu oft verstopft war. Aufgrund des guten Abschneidens im Konsument Test kaufte ich mir danach einen Viking 150. Im Grunde ist er aber nur marginal besser. Ich würde wirklich empfehlen, einen Profi-Häcksler zu kaufen, der mit Kraftstrom betrieben wird, denn allzu oft hat man auch größere Sträucher oder Äste zu häckseln.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo