Geschirrspül-Tabs

Glanz auch ohne Marke

Seite 9 von 9

Konsument 5/2001 veröffentlicht: 01.05.2001

Inhalt

Gemeinsam mit der Stiftung Warentest wurden sieben Maschinengeschirrspülmittel in Tablettenform, darunter zwei mit eingebautem Klarspülkern, getestet.

Reinigungswirkung: Geprüft wurde an Maßgedeck und Serviergeschirr, Teetassen und Bechergläsern im 55-Grad-Programm. Angeschmutzt wurde mit Tee, angebranntem Faschiertem und Milch, Eidotter, Eimilch, Haferflocken und Reis.

Materialschonung: Geprüft wurde an Serviergeschirr, Kalknatron-, Bleikristall- und Kalikristallgläsern, Edelstahlbesteck, Tafelsilber und Kunststoff. In jeden Spülgang kamen 50 g Testschmutz aus Ketchup, Bratensauce, Senf, Kartoffelstärke, Eidotter, Milch und Margarine.

Verhinderung von Kalkbelägen: Prüfung an Porzellan, schwarzen Glastellern und diversen Kristallgläsern.

Umwelteigenschaften: Die Abwasserbelastung wurde danach beurteilt, welche und wie viel Inhaltsstoffe ins Abwasser gelangen. Ebenfalls flossen Art und Menge der Verpackung ein.

KONSUMENT-Probe-Abo