Hundefutter

Kaum Grund zum Knurren

Seite 8 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/1999 veröffentlicht: 01.02.1999

Inhalt

Richtige Menge füttern

Wieviel Futter braucht ein Hund nun wirklich? Der Appetit des vierbeinigen Freundes allein ist nur selten der richtige Gradmesser für die nötige Futtermenge. Sicher, es gibt auch „heikle“ Esser, aber die meisten Hunde futtern für ihr Leben gern und schauen keineswegs auf ihre Linie. Das muß der Hundebesitzer tun, und zwar nach folgender Faustregel: Sind die Rippen unterm Fell noch tastbar, stimmt das Gewicht. Wenn nicht, heißt es abnehmen!

Kosten

Wie teuer der Appetit des bellenden Hausfreundes kommt, ist Geschmackssache. Nach unserem Test läßt sich ein 15 Kilogramm schwerer Hund schon um billige 4,90 Schilling pro Tag gesund ernähren. Soviel kostet eine Tagesration des Trockenfutters von Chappi, das ernährungsphysiologisch und auch im Gesamturteil mit „gut“ bewertet werden konnte. Kein anderes Produkt erreichte eine bessere Note. Das teuerste Produkt im Test – das Schalenfeuchtfutter von Cesar – mit 72,86 pro Tag erhielt eben- falls die Bewertung „gut“.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo