KONSUMENT.AT - Komposthäcksler - So haben wir getestet

Komposthäcksler

Lautstarke Konkurrenz

Seite 10 von 10

Konsument 9/1999 veröffentlicht: 01.09.1999

Inhalt

In Kooperation mit der Stiftung Warentest wurden 12 Komposthäcksler (Zerkleinerungsmaschinen für Pflanzenreste) mit Elektromotor (230 V), davon 1 Baugleichheit, getestet. Einkauf der Prüfmuster im Februar 1999.

Häckseln

Beurteilung der Struktur (fein, grob, glatt, geschnitten, faserig) des Häckselgutes aus Reisig, Koniferen, Schling- und Kletterpflanzen, Beetabfällen, Wurzelballen sowie natürlich gewachsenem Astwerk und der Eignung für Kompostieren und Mulchen. Ermittlung des maximal zu verarbeitenden Astdurchmessers mit Rundhölzern aus Fichte und der Häckselleistung nach Menge des Häckselgutes pro Zeiteinheit. Trockenes und feuchtes Zeitungspapier wurde zerkleinert, um die Verstopfungsneigung zu prüfen. Die Vorbereitungszeit für das verarbeitungsgerechte Zuschneiden wurde beurteilt.

Verarbeitung

Die Stabilität des Fahr- und Standgestells, die Verarbeitung der Gelenke, Scharniere, Schweißungen und der Kanten, die Haltbarkeit der elektrischen Steckverbindungen und die Paßgenauigkeit der Einzelteile wurde nach einer mehrstufigen Skala beurteilt. Geräusch: Der Schalldruck am Ohr des Betreibers wurde nach EN ISO 5871 beziehungsweise RAL-UZ 54 gemessen und das Geräusch subjektiv vom Betreiber und im Umfeld beurteilt.

Handhabung

Die Prüfpersonen beurteilten Gebrauchsanweisung, Montage, Inbetriebnahme, Schalter, Messer- und Walzenwechsel, Häckseln, Beseitigung von Verstopfungen, Reinigen, Warten, Tragen oder Fahren und die Aufbewahrungsmöglichkeiten.

Sicherheit

Die elektrische Sicherheit wurde nach VDE 0730 und DIN EN 60335 geprüft. Die mechanische Sicherheitsprüfung erfolgte in Anlehnung an DIN 11004 und DOC CEIN/TC 144 WG2 N 140. Zusätzlich wurde geprüft, ob ein ungewollter Wiederanlauf des Häckslers nach Netztrennung möglich ist und ob die Schneidewerkzeuge bei gekipptem Gerät erreicht werden können. Die Gitterschnittprüfung nach DIN 53151 und die Blockierungsprüfung sowie die Untersuchung auf umweltbelastende Stoffe ergaben keine Beanstandung.