KONSUMENT.AT - Küchenarmaturen - Testkriterien

Küchenarmaturen

Bleialarm

Seite 8 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2011 veröffentlicht: 11.08.2011

Inhalt

Testkriterien

Wir haben 16 Küchenarmaturen ohne ausziehbare Brause auf Handhabung und Schadstoffabgabe getestet. 

Handhabung: Die Bedienungsanleitung wurde auf Lesbarkeit (Schriftgröße) und Verständlichkeit (Hinweise zu Reinigung, Pflege und Montage) beurteilt.

10 Personen testeten:

  • Regelung der Durchflussmenge
  • Temperaturregelung
  • Geräusch (subjektiv)
  • Schwenken des Auslasses
  • Handhabung des Griffes

Ebenfalls beurteilt wurde die Montage und Demontage des Perlators. 

Schadstoffabgabe: Die Armaturen wurden im Auslieferungszustand mit destilliertem Wasser gespült, danach wurde destilliertes Wasser in alle Hohlräume der Armatur eingefüllt, diese wurde verschlossen und bei Raumtemperatur 24 Stunden lang gelagert. Danach wurde das Wasser entleert, mit Salpetersäure angesäuert und auf Chrom, Blei, Cadmium, Kupfer und Nickel analysiert. Danach erfolgte ein Handhabungstest. Dabei wurden die Armaturen mit ca. 150 Liter Trinkwasser gespült.

Nach der Demontage vom Prüfstand wurden die Armaturen erneut mit destilliertem Wasser gespült, die Hohlräume mit destilliertem Wasser gefüllt, verschlossen und die Armaturen für 24 Stunden bei Raumtemperatur gelagert. Danach wurde das Wasser entleert, mit Salpetersäure angesäuert und auf Chrom, Blei, Cadmium, Kupfer und Nickel analysiert.  

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
82 Stimmen
Weiterlesen