Matratzen

Wie man sich bettet…

Seite 2 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2001 veröffentlicht: 25.04.2002

Inhalt

Zuerst der Betteinsatz

Der größte Fehler ist der Kauf einer Matratze, ohne Überlegungen zum „Darunter“ anzustellen. Wird Ihr Betteinsatz über kurz oder lang das Zeitliche segnen, sollten Sie gleich beides auf einmal anschaffen, denn es wird als „System“ vom Handel angeboten. Soll nur die Matratze erneuert werden, sollten Sie nicht darauf vergessen, die Art Ihres Betteinsatzes beim Kauf zur Sprache zu bringen. Die beste Matratze kann sich in Ihrem Bett in eine unerträglich weiche Hängematte oder in ein Brett verwandeln.

Lattenrost und Matratze abgestimmt

Gibt es im Geschäft keinen gleichartigen Einsatz zum Ausprobieren, sollten Sie dort nichts kaufen. Im schlechtesten Fall müssen Sie sich auf die Suche nach einem Händler machen, der Ihnen die Matratze für zu Hause leiht. Es gibt solche Händler, allerdings sind sie nicht dicht gesät. Die Mühe lohnt sich, denn wenn Matratze und Lattenrost nicht aufeinander abgestimmt sind, können sich einige Probleme ergeben: Es gibt Roste, die im Schulter- oder Beckenbereich so stark nachgeben, dass eine Matratze, die in diesen Zonen gleichfalls sehr nachgiebig ist, in diesen Bereichen durchhängt. Federkernmatratzen können wiederum zu steif sein, um jede Einstellung eines hochwertigen Lattenrostes mitzumachen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
23 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI