KONSUMENT.AT - Matratzen - Lattenroste

Matratzen

Die machen alles mit!

Seite 7 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2003 veröffentlicht: 15.10.2003

Inhalt

Lattenroste

Illustration: Erwin HAberl

Nur mit gutem Lattenrost. Für den wirklich guten Schlaf braucht es nicht nur eine gute Matratze, sondern auch ein dazupassendes Darunter. Aufgabe des Lattenrostes ist es, die Matratze zu tragen, eine gute Durchlüftung zu ermöglichen und sich dem Körper des Schlafenden so anzupassen, dass die Wirbelsäule in jeder Position möglichst gerade gelagert ist, damit sich die Bandscheiben während der Nacht optimal erholen können.

Unterschiedliche Ausführungen. Die einfachste Lattenrost-Variante sind leicht gewölbte, fix oder in einer Tasche in den Rahmen montierte Latten. Besser an den Körper passen sich Produkte an, deren Latten einzeln in flexiblen Halteelementen aus elastischem Material gelagert sind. Eine ganz individuelle Einstellung ist mit flexibel gelagerten Latten möglich, deren Einsinktiefe reguliert werden kann.

Verstellbar. Besonders komfortabel sind Modelle, bei denen Kopf- und Fußteil, etwa zum Lesen oder Fernsehen, verstellbar sind. Wichtig ist, bei diesen Lattenrosten darauf zu achten, dass der Mechanismus einfach und möglichst auch im Liegen zu bedienen ist.

Abstand der Latten. Für alle Modelle gilt, dass der Abstand zwischen den Latten etwa so breit wie die Latten sein sollte. Stehen diese zu eng, wird die Durchlüftung beeinträchtigt, stehen sie zu weit, kommt es zum teilweisen „Durchhängen“ beziehungsweise ist die Druckverteilung beeinträchtigt.

Qualitätsmerkmale. Bei Belastung dürfen die Latten nicht geräuschvoll an die Querverstrebung des Rahmens schlagen. Das Holz von Latten und Rahmen muss sorgfältig verarbeitet und frei von Astlöchern sein, weil rund um diese leicht Bruchstellen entstehen. Einzelne Latten sollten im Fall des Falles ohne großen Aufwand ausgetauscht werden können.

Durchlüftung muss gewährleistet sein. Zu beachten ist, dass der beste Lattenrost nichts hilft, wenn die Durchlüftung durch – womöglich noch vollgeräumte – Bettzeugkästen unter dem Bett behindert wird. Dann ist zwar die Wirbelsäule gut gelagert, aber die Matratze wird früher oder später zu schimmeln anfangen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
71 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Matratzen-Test 2003
    von saltcastler am 18.10.2017 um 18:18
    Ich kann meinen Vorpostern in allen Punkten, nur Recht geben. Auch ich wäre über einen aktuellen Test dankbar!!!
  • Matratzentest 2003
    von Allegra am 08.09.2017 um 09:41
    Das kanns doch nicht sein, dass es seit 2003 keinen Matratzentest mehr gegeben hat. Die Stiftung Warentest hat einen ganz aktuellen aus 2017, ich war bereit € 5,00 dafür zu bezahlen, doch werden keine Kreditkarten aus dem Ausland (Österreich) genommen - wozu sind wir in der EU? Bitte dringend um einen neuen Matratzentest, keinen 14 Jahre alten, da sich seit 2003 auf diesem Sektor enorm viel getan hat.
  • Neuer Test von Stiftung Warentest
    von Canderes am 24.09.2016 um 15:40
    Leider kann man diesen Test aus Österreich nicht kaufen. Toll diese EU!!! Kann Konsument helfen? Euer Test von 20003 ist wirklich lächerlich.
  • uralter Test
    von Laner am 16.09.2016 um 12:40
    Was soll das? Ein Test von 2003 ist lächerlich. Wenn es schon nichts aktuelles gibt, dann gehört dieser Test weg,so ist das eine Verarsche.
  • Matratzentest
    von wawerka am 12.08.2016 um 10:53
    War für mich sehr hilfreich,ich wollte wissen, ob man der Bezug waschen kann.