Photovoltaik-Komponenten

Kraftwerk auf dem Dach

Seite 12 von 12

Konsument 9/1999 veröffentlicht: 01.09.1999

Inhalt

Der Test wurde gemeinsam mit der Stiftung Warentest durchgeführt und umfasste 10 Wechselrichter mit Leistungen von 650 W bis 2250 W und 12 Solarmodule mit Leistungen von 72 W bis 285 W (Wp).

Einkauf der Wechselrichter im November/Dezember 1998, der Module im Januar/Februar 1999.

Funktionsprüfung

Wechselrichter: Wirkungsgradprüfungen in Abhängigkeit von der Eingangsspannung bei Teil-, Nenn- und Überlast.

Berechnung des Jahresnutzungsgrades bezogen auf die Sonneneinstrahlung an einem Referenzort (Europäischer Wirkungsgrad). Messung der Stromoberschwingungen nach EN 60 555.

Solarmodule: Prüfung der Strom-/Spannungskennlinie bei einer Einstrahlung von 1000 W/m². Bestimmung des Wirkungsgrades als Absolutwert und bezogen auf die aktive Fläche des Moduls. Prüfung der Leistung in Abhängigkeit der Temperatur (Temperaturkoeffizient) nach IEC 61 215 im Bereich zwischen 20°C und 60°C.

Technische Prüfung

Wechselrichter: Überprüfung der elektromagnetischen Verträglichkeit und CE-Kennzeichnung in Anlehnung an EN 50 081-1 und EN 50 082-1.

Solarmodule: Überprüfung der Solidität der elektrischen Anschlüsse, der Ausführung der Kabel und Kabelenden, Durchführungen und Anschlussdosen. Prüfung der Hagelfestigkeit.

Sicherheit

Wechselrichter: Elektrische Sicherheitsprüfung in Anlehnung an DIN EN 60 146 (VDE 0558) und DIN EN 50 178.

Solarmodule: Überprüfung der Anforderungen nach Schutzklasse II und Hochspannungsprüfung mit 6 kV. Visuelle Prüfung der Luft- und Kriechstrecken und der Feuchtigkeitsschutzart (IP).

Handhabung

Fünf Prüfpersonen beurteilten die Gebrauchsanweisungen hinsichtlich Vollständigkeit und Verständlichkeit und die Kontrolleinrichtungen der Wechselrichter wie Selbsttest, Statusmeldungen, Störungsanzeigen usw.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo