KONSUMENT.AT - Rasen und Unkrautbekämpfung - Rasen und Unkrautbekämpfung

Rasen und Unkrautbekämpfung

Auf natürliche Weise

Seite 5 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2004 veröffentlicht: 17.05.2004

Inhalt

Keinesfalls zuviel verwenden

Es gibt daher ein in der EU harmonisiertes Zulassungsverfahren für solche Produkte. Der Hersteller muss durch entsprechende Untersuchungen belegen, welche Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier oder auf die Umwelt zu erwarten sind. Es wird zudem überprüft, ob die auf der Verpackung angegebene Dosierung stimmt. Um bei der Anwendung zu bleiben: Gerade hier ist mehr nicht besser, sondern es ist geradezu gefährlich, mehr als vorgeschrieben zu verwenden. Man erhöht damit nicht die Wirksamkeit, sondern die Umweltgefährdung.

Strenge Schweizer beschränken Unkrautmittel

Interessant der Blick in die Schweiz: Dort wurde vor vier Jahren der Einsatz von Unkrautvernichtern auch für private Gärten strenger geregelt. Den Experten bereitete die lockere Hand Sorgen, mit der die Bevölkerung die Unkräuter aus dem Weg schaffte. Auf Wegen, Plätzen oder Terrassen darf dort überhaupt kein Herbizid mehr verwendet werden.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen