KONSUMENT.AT - Rasenmäher - So haben wir getestet

Rasenmäher

Schnittige Typen

Seite 11 von 11

Konsument 4/1999 veröffentlicht: 01.04.1999

Inhalt

So haben wir getestet

Im Test:

16 Rasenmäher inkl. 1 baugleicher, davon 7 Netzgeräte, 2 Akkumäher, 4 Benzinmäher und 2 Handmäher. Zwei der geprüften Geräte werden als Mulchmäher angeboten, ein weiteres verfügt über eine Zusatzfunktion zum Rasenlüften. Die Schnittbreiten liegen bei 28 bis 43 cm.

Einkauf der Prüfmuster: April/Mai 1998.

Abwertung

Eine nicht bestandene Sicherheitsprüfung (nicht zufriedenstellend) führte zur Abwertung des Konsument-Testurteils auf „nicht zufriedenstellend“.

Mähen

In Anlehnung an DIN 1373 mähten 5 Prüfer trockenen, nassen und hohen Rasen mit Grasfangvorrichtung, außerdem hohen Rasen ohne Grasfangvorrichtung. Bei der Bewertung der Schnittleistung wurde die Messerlänge bzw. die Schnittbreite berücksichtigt. Grasablage: Beurteilung von Klumpen- und Häufchenbildung sowie des Zeitaufwands für das Zusammenrechen. Weitere Prüfpunkte waren die Schnittgüte und die Funktion der Grasfangvorrichtung. Bei Mulchmähern prüften wir zusätzlich die Zerkleinerung und gleichmäßige Verteilung des Schnittguts. Bei Akkumähern ermittelten wir die mähbare Fläche pro Akkuladung sowie die Aufladezeit. Beim Lüftermäher wurde auch die Funktion bei zugeschalteter Lüfterwalze geprüft.

Handhabung

Führen der Mäher um Bäume herum, an Beeten und Wänden entlang. Mähen am Hang (bis zu einer Schräglage von maximal 20 Grad): Untersucht wurden u. a. die Kippanfälligkeit beim Wenden und der Kraftaufwand. Ergänzend prüften wir die Gebrauchsanleitung und vor- und nachbereitende Arbeiten (z. B Montage, Anlassen, Schnitthöheneinstellung, Wartung, bei Akkugeräten auch das Wiederaufladen).

Haltbarkeit

Korrosionsprüfung: 6 Wochen Freilandbewitterung. Dauerprüfung des Fahrwerkes in Anlehnung an DIN 1873 (Motor, stillgesetzt), 1 Stunde Fahrbewegung auf Rüttelrost, 0,5 Stunden Pause, insgesamt 100 Zyklen.

Umwelteigenschaften

Die Lautstärke wurde subjektiv während der praktischen Prüfung beurteilt. Den Energieverbrauch der verschiedenen Antriebssysteme (Netzstrom, Batteriestrom, Benzin und Handkraft) verglichen wir auf Basis des Primärenergieverbrauchs (unter Berücksichtigung klimarelevanter Angaben). Im Prüfpunkt Abgasbelastung (vor Ort) erhielten alle Benzinmäher die Beurteilung „ausreichend“. Bei den Entsorgungseigenschaften beurteilten wir sowohl die Recyclingeigenschaften der Geräte, als auch die Gefährdung durch Altbatterien, Kraftstoff und Öl.

Sicherheit

Elektrische Sicherheitsprüfung in Anlehnung an die DIN EN 60-335-1:1998 und A 55:1993 sowie DIN VDE 0700-206/7.98 (ermächtigter Entwurf). An Benzinrasenmähern (Zündanlage) Teilprüfungen nach DIN EN 836/9.97, DIN EN 60335.1:1998 und A 1997 sowie VDE 037 Teil 2 Z 1/6 unter Berücksichtigung der in Vorbereitung befindlichen CENELEC-Vorschrift
TC 61F sec, 239 Mechanische Sicherheitsprüfung nach
EN 836/9.97.