KONSUMENT.AT - Reparaturinitiativen - Reparaturtipps

Reparaturinitiativen

Besser als Wegwerfen

Seite 4 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2001 veröffentlicht: 01.09.2001

Inhalt

Die wichtigsten Empfehlungen für Reparaturaufträge.

Kostenvoranschlag. Vor einem Reparaturauftrag – am besten schriftlich – Kostenvoranschlag (inklusive Wegpauschale) einholen. Wird entweder kostenlos erstellt oder bei Nichtreparatur verrechnet. Sollte den Wert einer halben Reparaturstunde nicht übersteigen.

Nachfragen. Vor dem Reparaturauftrag geltende Stundensätze, Wegpauschale, kleinste Zeiteinheit (inklusive Mehrwertsteuer) und ob erforderliche Ersatzteile lagernd sind erfragen.

Kostenvoranschlag-Überschreitung. Bei eventueller Überschreitung des Kostenvoranschlags sollte Verständigung und Angebot, von der Reparatur zurückzutreten, erfolgen, ohne dass der Kostenvoranschlag verrechnet wird.

Kontrolle. Überprüfen Sie die Reparaturzeit, und reklamieren Sie, wenn der Techniker zu viel aufrundet; Funktionstest vor Ort durchführen.

Gewährleistung. Auch für jede Reparatur (inklusive Ersatzteile) gibt es ein halbes Jahr Gewährleistung.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen