KONSUMENT.AT - Schadstoffe im Wohnbereich - Baubiologie

Schadstoffe im Wohnbereich

Gesünder Wohnen

Seite 4 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2010 veröffentlicht: 23.08.2010

Inhalt

Was ist Baubiologie und wie wirkt sie sich auf den Hausbau aus?

Baubiologie ist ein sehr weiter Begriff und setzt sich mit der Wechselwirkung zwischen Mensch, Gebäude und gebauter Umwelt auseinander.

Was sind die Hauptempfehlungen der Baubiologie punkto Baumaterialien und Baustoffen?

Baumaterialien sollten natürlich frei von Schadstoffen und toxischen Raumluftbelastungen sein, das gilt auch für die Verarbeitung der Materialien. Baustoffe, die Schadstoffe enthalten, werden heute nicht mehr akzeptiert.

Bauprodukte und Bauelemente sollten nachhaltig sein: Sie sollten bei ihrer Gewinnung, bei der Verarbeitung, der Nutzung und letztlich bei ihrer Entsorgung unsere Umwelt möglichst wenig belasten. Ressourcensparenden Materialien sollte gegenüber energieintensiven Baustoffen wie z.B. Metallen und Kunststoffprodukten der Vorzug gegeben werden.

Baumaterialien sollten eine möglichst hohe Lebenserwartung aufweisen und in ihrem Gebrauchsleben die Möglichkeit zur umweltschonenden Erneuerung aufweisen, ohne sie wegwerfen zu müssen. Sie sollen natürlich und unverfälscht sein und nicht nur der Gebrauchstauglichkeit genügen, sondern uns auch durch ihre positiven Eigenschaften wie Geruch, Oberfläche und Authentizität des Materials Freude beim Wohnen bereiten.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen