KONSUMENT.AT - Schadstoffe im Wohnbereich - Gefahrenpotenzial natürlicher Baustoffe

Schadstoffe im Wohnbereich

Gesünder Wohnen

Seite 6 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2010 veröffentlicht: 23.08.2010

Inhalt

Wie kann man als Konsument das Gefahrenpotenzial von natürlichen Baustoffen abschätzen?

Als Laie wird man das in den seltensten Fällen tun können. Ich empfehle, die eigene Nase sehr bewusst einzusetzen, vor allem beim Einkauf großer Flächen oder wenn sehr große Flächen neu beschichtet oder belegt werden. Die Nase kann uns oft auf störende Gerüche und mögliche Gefahren hinweisen, wenn auch nicht im technisch-wissenschaftlich Sinn.

Eine andere Möglichkeit ist das "Baubook". Hier können ökologische und gesundheitlich relevante Produktkennwerte nachgeschlagen werden. Für professionelle Anwender gibt es darüber hinaus einen erweiterten, jedoch kostenpflichtigen Zugang.

Die Gemeinde Wien führt einen Warenkatalog für ihren umweltfreundlichen Einkauf. Hier ist ein Teil dieser Produkte aus dem Baubook über das Internet frei zugänglich.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen