KONSUMENT.AT - Spülschwämme desinfizieren - Keine langfristige Lösung

Spülschwämme desinfizieren

Empfehlenswert?

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2021 veröffentlicht: 26.08.2021

Inhalt

"Ich habe gehört, man solle Spülschwämme zwischendurch in der Mikrowelle erhitzen, quasi um sie zu desinfizieren. Was halten Sie davon?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Teresa Bauer, BSc MSc.

Teresa Bauer Wir können das jedenfalls nicht empfehlen. Eine Untersuchung hat gezeigt, dass in nur einem Kubikzentimeter bis zu 54 Milliarden Bakterien stecken. Durch die Reinigung in der Mikrowelle können zwar bis zu 99,99999 % aller Bakterien abgetötet werden – die wenigen überlebenden vermehren sich jedoch rasch wieder.

Zusätzlich fand man noch Viren, Pilze und einzellige Tiere wie Amöben. Es zeigte sich außerdem, dass die wenigen im Schwamm verbleibenden Mikroorganismen möglicherweise mit der Zeit auch resistenter gegen eine Behandlung in der Mikrowelle werden.

Keine langfristige Lösung

Eine kurzfristige Reinigung des Schwamms für eine Minute auf Höchststufe in der Mikrowelle ist daher zwar möglich, eine langfristige Lösung sollte das aber nicht sein. Am besten wechseln Sie Spülschwämme alle ein bis zwei Wochen aus. Das macht vor allem bei kranken, alten und immungeschwächten Personen Sinn. Eine regelmäßig im Geschirrspüler gereinigte Spülbürste wäre eine gute Alternative zum Spülschwamm.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme