KONSUMENT.AT - Swimmingpool - Swimmingpool

Swimmingpool

Reparatur nach Intervention

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2002 veröffentlicht: 25.06.2002

Inhalt

Ein Loch war im Pool. Bei der Reinigung entdeckte das Ehepaar Pichler, dass die Beschichtung der Beckenwand an einer Stelle löchrig war. Herr Pichler kontaktierte umgehend den Händler, woraufhin eine Besichtigung stattfand. Kein Zweifel: Das Becken war mangelhaft und somit ein Gewährleistungsfall. Beim anschließenden Reparaturversuch stellte sich allerdings heraus, dass eine fachgerechte Reparatur nur durch den Hersteller selbst im Rahmen der zehnjährigen Dichtheitsgarantie erfolgen könnte.

Repariert wird im Herbst. Die Tatsache, dass der Pool trotzdem benützbar war, tröstete die Pichlers ein wenig und ließ sie auch die Wartezeit bis Oktober leichter ertragen. Denn der französische Werkstechniker würde sich erst nach dem Ende der Badesaison auf den Weg ins ferne Österreich machen, teilte die Firma Kircher mit, die mit SARL U2 P.P.P. Kontakt aufgenommen hatte.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen