KONSUMENT.AT - Waschmaschinen - Waschmaschinen

Waschmaschinen

Mit allen Wassern gewaschen

Seite 2 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2001 veröffentlicht: 27.09.2001

Inhalt

Waschwirkung

Die Waschwirkung ist übrigens auch bei den meisten anderen Modellen recht gut. Nur die Whirlpool fällt aus der Reihe. Ursache ist vermutlich, dass deren Trommel für die empfohlene Fünf-Kilo-Beladung zu klein ist.

Fassungsvermögen

Mehr als fünf Kilo sollte man übrigens in keine der getesteten Maschinen stopfen. Hoover verspricht zwar ein Fassungsvermögen von sechs Kilo, sofern die Wäsche nur leicht verschmutzt ist, doch das erwies sich in der Praxis als zu viel. Die Trommel hing so weit nach hinten, dass sie an der Rückwand schleifte, was beim Rotieren einen Höllenlärm verursachte.

Verbrauchswerte

Die Verbrauchswerte sind in den letzten Jahren stark zurückgegangen, die Unterschiede – selbst zu teuren Ökomodellen – haben sich eingeebnet. Summiert man die Kosten für Strom, Wasser und Waschmittel von zehn Jahren, werden allerdings immer noch Unterschiede sichtbar. Meist liegen die Kosten um die 10.000 Schilling (727 Euro – also höher als der Kaufpreis), während die Sparmeister Zanussi und Candy deutlich darunter liegen und der „große Verschwender“ Elin auf fast 11.000 Schilling (rund 800 Euro) kommt.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen