Waschmittel-Hersteller im Ethik-Test

Wer eine weiße Weste hat

Seite 4 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2005 veröffentlicht: 17.06.2005

Inhalt

Erdöl oder Kokosöl?

Nicht immer ist der Verzicht auf umweltschädigende Stoffe als eindeutig positiv zu beurteilen. Der Ersatz von Tensiden auf Mineralölbasis durch solche aus erneuerbaren Stoffen wie Kokos- oder Palmöl stellt nicht zwangsläufig eine Verbesserung dar. Die Pflanzen stammen möglicherweise aus Monokulturen, für die tropische Regenwälder gerodet wurden und die einen hohen Pestizideinsatz erforderlich machen ...

Keine Kinderarbeit oder Zwangsarbeit

Was den Bereich Soziales betrifft, so wird wenig Kritik laut: Die sozialen Bedingungen gelten als gut, vor allem die großen Konzerne praktizieren eine interne Sozialpolitik mit umfangreichen Fördermaßnahmen für ihre Mitarbeiter. Da die meisten Produkte in Westeuropa hergestellt werden, sind auch die Probleme mit Zulieferbetrieben gering, es gibt keine Hinweise auf Kinderarbeit oder Zwangsarbeit. Sehr ernst nehmen die Konzerne das Gesundheits- und Sicherheitswesen, um das Risiko beim Umgang mit gefährlichen Substanzen so gering wie möglich zu halten.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo