KONSUMENT.AT - Wischsysteme im Test - Ergonomische Unterschiede

Wischsysteme im Test

Glanz mit Schattenseiten

Seite 3 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2009 veröffentlicht: 16.09.2009

Inhalt

Trockene Tücher haben ausgedient

Ist ein Feuchttuch während des Wischens einmal trocken geworden, hat es ausgedient. Damit die Tücher nicht schon vor der Entnahme austrocknen, muss die Packung gut verschließbar sein. Diese Anforderung war bei allen Produkten im Test erfüllt. Frisch aus der Packung waren die Tücher dennoch nicht alle gleich feucht. Swiffer und Vileda beispielsweise tropften beim Auspacken. Wer sich für ein Wischsystem mit Bezügen entschieden hat, muss in der Regel bei „seinem“ System bleiben, weil die Bezüge untereinander nur selten kompatibel sind. Das liegt vor allem an der Art, wie sie am Bodenwischer zu befestigen sind – ob sie beispielsweise Druckknöpfe oder einen Klettverschluss haben.

Ergonomische Unterschiede

Ergonomische Unterschiede der Wischsys­teme wurden im Test vor allem hinsichtlich der Zugänglichkeit von Ecken (in diesem Prüfpunkt schnitt nur Leifheit Profi gut ab) und beim Wechseln bzw. Abnehmen der Bezüge festgestellt. Für Leifheit Profi, Leifheit Picobello Plus sowie Vileda können zwar Auswringvorrichtungen zugekauft werden, und Leifheit Twist gibt es von vornherein nur im Set mit Kübel und Wischtuchschleuder, wer aber Wischsysteme ohne dieses Zubehör erstehen und die Bezüge von Hand auswringen will, wird beim Abnehmen mitunter seine liebe Mühe haben. Vor allem bei Vileda Ultramat sind die Druckknöpfe des Bezugs schwer aufzubekommen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
23 Stimmen
Weiterlesen