Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
7 Antworten Seiten:  1
Nachdem in Graz am 21.10.2015 DVB-T für OFRF III, ORF Sport +, 3SAT, Servus TV und Andere abgedreht wurde, habe ich nach (neuen) Empfangsmöglichkeiten gesucht.
In der Wohnsiedlung (Gemeinschaftsempfangsanlage über DVB-C) hat das ein professionelles Unternehmen unter Auftrag der Hausverwaltung durchgeführt.
Für eine Zweitempfangsmöglichkeit über Notebook und TV-Stick (USB) habe ich mir - nach Studium der Empfangs-Voraussetzungen - einen neuen USB-TV-Stick mit DVB-T2 Receiver zugelegt.
Doch - zu meiner großen Enttäuschung - hat jetzt trotz anders lautender Auskunft der DVB-T Hotline (Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG, Austrian Broadcasting Services) eine Hotline von Simpli TV zugegeben, dass ohne CI-Modul nichts läuft. Und ein CI-Modul kann man in einen TV-USB-Stick nicht einschieben ....
Da fühlt man sich doch veräppelt, und 2016 werden dann auch noch ORF 1, ORF 2 und ATV weg sein. Wie ist das nochmals mit der gesetzlichen Grundversorgung für Gebührenzahler?

Laut Auskunft der Homepage https://www.simplitv.at/simplitv/ ist ein "DVB-T2 fähiges Empfangsgerät und eine Antenne" nötig:
simpliTV funktioniert mit der neuesten digitalen terrestrischen Fernsehtechnik (DVB-T2). Damit können Sie über die Antenne zahlreiche TV-Programme in High Definition empfangen. Um das Programmangebot von simpliTV mit Ihrem HD-fähigen Fernseher empfangen zu können, benötigen Sie ein DVB-T2 fähiges Empfangsgerät (z.B. eine simpliTV Box oder ein simpliTV Modul) und eine Antenne.

Der Empangscheck für meine Wohnsitzadresse in Graz ergab das OK für Empfang mit Zimmerantenne (DVB-T hat ja bisher schon per Zimmerantenne ausgezeichnet funktioniert.
Aber nun sehe ich keine Empfangsmöglichkeit mehr am Notebook und unnötige Hardware-Ausgaben von ca. 90,- EUR für einen DVB-T2 fähigen TV-USB-Stick.
Gibt es hier jemand mit ähnlichen Erfahrungen?
Antwort der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH):

Dass die Formulierungen auf der Website von simpliTV bei Ihnen zu Missverständnissen geführt haben, können wir nur bedauern. Als Medienbehörde sind wir jedoch leider nicht für die dort verwendeten Formulierungen zuständig. Auch ist nach unserer Lesart deutlich, dass nur mit simpliTV-Geräten der einen oder anderen Art (also Box oder Modul) der Empfang gewährleistet ist.
Hinweisen möchten wir zudem darauf, dass das Programmentgelt nur für den Empfang der ORF-Programme zu entrichten ist, nicht jedoch für die Programme privater TV-Anbieter wie ATV.

Leider ist es richtig, dass nach der Umstellung eines Teils des bisherigen DVB-T-Programmangebotes auf DVB-T2 derzeit keine technischen Lösungen vorliegen, um die neuen DVB-T2-Angebote mit einem TV-USB-Stick zu empfangen (auch wenn er DVB-T2-tauglich ist), da derartige Sticks nicht mit simpliTV-Entschlüsselungssoftware angeboten werden. Allerdings sind ORF eins und ORF 2 noch bis Ende 2016 im Standard DVB-T verfügbar (ein DVB-T2-Stick ist abwärtskompatibel und kann daher auch DVB-T-Signale empfangen). Ab Anfang (oder Mitte 2017) werden ORF eins und ORF 2 zwar ebenfalls auf DVB-T2 umgestellt, sollen dann aber, neben den verschlüsselten Varianten in HD, nach derzeitigen Planungen auch noch für drei weitere Jahre in der geringeren SD-Bildauflösung unverschlüsselt angeboten werden. Dafür zumindest sind Sie mit dem T2-fähigen DVB-T-Stick
ausgerüstet.

Die von simpliTV eingeführte Grundverschlüsselung ist nicht rechtswidrig und kann daher von uns nicht beanstandet werden, insbesondere weil die gebührenpflichtigen ORF-Programme lediglich im Gegenzug gegen eine kostenlose Registrierung, jedoch nicht gegen zusätzliches Entgelt empfangbar sind - geeignete Empfangsgeräte vorausgesetzt.

This message was edited 1 time. Last update was at 10. January 2016 18:39

Tja bei uns am Land ist es wieder soweit.
Erst vor ein paar Jahren wurden wir gezwungen auf DVB-T umzustellen.
Mit all den verbundenen Kosten.
Und nach relativ kurzer Zeit haben sich die "Abzocker" ein neues Geschäftsmodell ausgedacht!

Hurra, die SimpliTV-Werbung verspricht auf ihrem Flyer: "Noch mehr Vielfalt geniessen"
Was für eine Verarsche!
Für mich brachte die Umstellung, im Gegensatz zur ersten Umstellung, eine vermehrte Vielfalt von Verschlechterungen.

Beispiele gefällig?

Mit DVB-T hatte ich keine Probleme mit einer Zimmerantenne
Mit DVB-T2 ist der Empfang mit Zimmerantenne mieserabel bis gar nicht möglich
Wo liegt da für mich eine Verbesserung?

Mit DVB-T konnte ich Sendungen zum späteren Ansehen aufzeichnen.
Mit DVB-T2 heisst es immer "...aus rechtlichen Gründen ...bla bla bla...
Wo ist da für mich eine Verbesserung?

Für die erste Umstellung auf DVB-T musste ich einen neuen TV kaufen und es war nur eine einzige Fernbedienung nötig
Wenn ich das teure Gerät nicht auf den Müll werfen will, bleibt mir nur, eine Empfangsbox anzuschaffen.
Folglich befinde ich mich wieder in der "Steinzeit des TV-Empfangs" mit zwei Fernbedienungen
Wie kann man eine solche Entwicklung fortschrittlich sehen?

Die "dubiose Vielfalt" des simpliTV geht noch weiter:

Kein HD-Empfang für ORF-Sender
EPG nur zu etwa ein Drittel mit Infos gefüllt
HDMI-Steckerbuchse der SimpliTV-Empfangsbox hat Wackelkontakt und unterbricht die Übertragung zum TV
Schon bei der Konfiguration ist das Gerät "eingefroren/abgestürzt" (insgesamt dreimal)
Nach dem Einschalten braucht das Gerät endlos und unakzeptabel lange, bis es bereit ist
Die Fernbedienbefehle werden immer mit einer unangenehm langen Verzögerung ausgeführt, manchmal musste ich sogar ein zweites Mal drücken

Und der Clou?
SimpliTV empfielt für mein Sendegebiet und den Empfang von DVB-T2 die Montage einer Aussenantenne, obwohl ich seit der ersten Umstellung eine solche nie benötigte.
Wo ist da die Verbesserung?

Ausserdem verstehe ich diese Empfehlung als schlechten Scherz.
Wenn ich schon Kabel von einer aussen montierten Antenne ins Haus und weiter in die Räume verlegen muss, dann doch gleich ein SAT-Kabel von der bestehenden Satellitenanlage.

Damit bekomme ich
bessere Empfangsqualität
eine wirkliche Vielfalt
ich kann mir Sendungen zum späteren Ansehen aufzeichnen ohne die simpliTV-Restriktion "...aus rechtlichen Gründen ... bla bla bla ..."
Und ich brauche nur eine einzige Fernbedienung

Da ich nicht, wie viele andere, in einem "Ballungsgebiet" wohne, stellt sich für mich die "neue Generation des DVB-T2 (simpliTV) so dar, dass mit schön verpackten Werbeversprechen an Kunden wieder eine neue Einnahmequelle lukriert wurde. Alles wohlweislich mit Paragrafen umhüllt, um Kritiker mit Hinweis auf eine rechtliche Basis zum Schweigen zu bringen. SimpliTV wird nicht attraktiver, indem publikumswirksam auf einer ORF-Präsentation dieses System "schöngeredet" wurde. Offensichtlich bringt nur der Zwang zu dieser Innovation dem Rundfunk die Menge an Usern. Wenn also viele vom simpliTV Gebrauch machen, dann wahrscheinlich nur, weil es in unserem Land "alternativlos" ist.

Ich habe das simpliTV-Gerät wieder zurückgegeben.
MfG






DVB-T habe ich sehr geschätzt, konnte ich doch mit dem Laptop Sendungen in durchaus passabler Qualität anschauen und/oder aufzeichnen, während meine Frau mit dem TV-Gerät ein anderes Programm sehen konnte.

Bis Jahresende 2016 geht das noch bei ORF 1 und 2 und dann kann ich das Equipment dem Elektronikschrott zuführen.

Ein echter Fortschritt!
Vorsicht bei TVB-T2 Geräten aus Deutschland! Nicht jedes Gerät kann in Österreich verwendet werden !(Verschlüsselung)
Ja, das ist auch bei uns so passiert, die jetzige Zimmerantenne, die für TVB-T völlig reichte, ist für TVB-T2 plötzlich nicht mehr ausreichend, schöne neue Multimediawelt.

Da verdienen sich der Handel, derzeit Dumm und Dämlich, dank diese Umstellung.

Gruß C.J.
Hat noch jemand auch Probleme mit der Qualität der simpli TV Box?

Bei mir gehen immer wieder Sender "verloren" zb oe24tv, da hilft auch eine Neuausrichtung der Antenne nix, man muss den Sendersuchlauf neu durchführen

Habe die Box mit Aufnahmefunktion. Kann das sein dass die Qualität der Herstellermarke Strong völliger Schrott ist? (hatte schon mit einer früheren DVB-T Box von Strong Probleme)
Es geht seit einigen Tagen die Uhr ständig nach! (zb über Nacht um rd. 1 Stunde 20 min zurückgefallen) Wie soll man da noch sendungen programmieren können? Hat jemand dasselbe Problem? Abstürzen tut sie natürlich auch öfters mal. Ich sehe nicht ein dass man aufgrund der Zwangsumstellung eine Box kaufen muss (habe es nochdazu zum Normalpreis im Sommer gemacht, um schlanke 120 EUR mit Antenne) die ein solcher Mist ist.

This message was edited 2 times. Last update was at 04. November 2016 08:53

Ich habe die Simply Box T5313 (mit PVR)! Die Antennen ist außen auf dem Satschüsselmast angebracht! Zurzeit funktioniert noch alles nach Beschreibungsvorgabe. Man muß nur die neue Software über die SimplyTv-Seite downloaden und mittels USB-Stick (Format Fat oder Fat32) installieren. Natürlich sind einige Funktionen (noch) nicht anwenderfreundlich ausgeführt! Ich werde mit Simply-TV Kontakt aufnehmen, damit (hoffentlich) einige Funktionen bei der nächsten Softwareadaptierung hinzugefügt oder geändert werden!
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 28. November 2021 21:06