Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
5 Antworten Seiten:  1
Das Gejammer wegen ein paar Tage Wartezeit beim MTR kann ich nicht nachvollziehen.
Ich habe mich am 30. März 2016 zu einer Untersuchung an der Orthopädie des LKH Graz angemeldet und den Termin für 20. Jänner 2017 erhalten (keine kosmetische sondern eine notwendige OP im ganzen Vorfuß)! Das nenne ich eine Wartezeit!
Genau! Kann mir mal jemand erklären, warum der Konsument hier immer auf die Privatpatienten los geht? Es ist ein Skandal, dass man als Kassenpatient monatelang auf notwendige Behandlungen warten muss. Diesen Umstand muss man aufzeigen und möglichst beseitigen. Statt dessen auf die Privatpatienten los zu gehen und zu sagen: die sollen gefälligst auch lange warten wie alle anderen, das ist typisch österreichischer Neid und löst das Problem überhaupt nicht....
Lieber SmilesFL

Keiner geht hier auf irgendjemand los.
Es gibt Menschen und Patienten in Österreich die sich das nicht leisten können als Privatpatient Zeit zu sparen.
Sie müssen hart für Ihr Geld arbeiten. Wenn Sie es sich leisten können als Privatpatient behandelt zu werden dann finde ich das sehr gut für Sie. Aber bitte seihen sie vorsichtig mit solchen Aussagen denn die sind wirklich nicht gerecht. Das alles hat mit Neid rein gar nicht zu tun.
Aber Merlin, genau das habe ich ja gesagt!

Jeder der in Österreich arbeitet und damit wirklich genug einzahlt in die Krankenversicherung sollte sofort behandelt werden wenn er Krebs, Schmerzen oder sonst ein dringendes Leiden hat.
Die Leute die es sich leisten können zahlen jetzt privat, damit sie dann sofort die Leistung bekommen, die sie eigentlich auch so bekommen sollten.

Der Konsument sollte sich darum kümmern, das alle Leute die Leistung bekommen die Ihnen zu steht. Statt dessen wird darüber berichtet, das Leute privat zahlen und dann schneller an Behandlungen kommen etc. was aber eigentlich nicht das Grundproblem ist.
Aber SmilesFL,
Das Grundproblem ist das sich Ärzte an Patienten bereichern wollen, das leider Ärzte den Leuten nur auf schnelle Art und Weise helfen wollen wenn sie dafür bezahlen. Das Ärzte überhaupt Ordinationen auf Privatbasis eröffnen dürfen. Wenn Sie dafür kein Extrageld sondern nur den Kassen Tarif bekommen würden gäbe es keine Privat Praxen. Das ist das Grundproblem. Die Krankenkassen verwenden lieber viel Geld für Verwaltung, Bürokratie, Management und andere unnütze Dinge anstatt sich um Ihre Patienten zu kümmern. Denn wenn es die nicht gebe hätten auch alle die dort arbeiten keine Arbeitsstelle.
Lieber SmilesFL der Konsument ist eine sehr gute Institution die ALLEN Menschen Hilfestellung leistet und sicherlich nicht für solche Dinge verantwortlich ist wie Sie sie schildern. Das Thema können sich andere anlasten die in diesem Thema Entscheidungen treffen oder denen man nachsagen kann das es die Geldgier ist, die sie antreibt.
Das ist ja wieder genau das was ich gesagt habe!

Die Krankenkassen verschleudern ihr geld für Bürokratie, Verwaltung und vieles versickert wohl einfach irgendwo. Anders kann man ja nicht erklären, das zwar jeder Bürger hohe Zwangsbeiträge an die Krankenkassa zahlen muss und dann nicht einmal die Grundversorgung sicher gestellt ist, sprich sofortige Behandlung bei einer gefährlichen Krebserkrankung.

Das Ärzte Privatpraxen eröffnen hat mit dem Ganzen eigentlich nichts zu tun. Die Krankenkassa muss dafür sorgen, dass ihre Kunden ordentlich versorgt sind. Ob daneben irgendwelche Ärzte privat irgendjemanden behandeln ist dabei völlig egal. Ein Krankenkassenpatient der dringend eine Krebs OP benötigt muss von der Krankenkassa eine sofortige Krebs OP bekommen, fertig. Was Ärzte oder Patienten da sonst privat machen ist deren Sache.

Und genau hier ärgert es mich, wenn die Krankenkassa eben versagt, die Gelder versickern in irgendwelchen Spekulationsskandalen und der Konsument testet dann, ob Privatpatienten bevorzugt werden, weil die sollen gefälligst auch 3 Monate auf eine nötige Krebsoperation warten wie alle anderen auch. Und dann werden Kontrollen eingeführt und Privatpatienten werden nicht mehr vorgereiht und sterben dann genau so wie die Kassa Patienten weil sie die nötige OP nicht rechtzeitig bekommen. Und das ist dann ein Erfolg???
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 05. December 2021 21:01