Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
11 Antworten Seiten:  1
Gestern habe ich einen Vortrag über das Leihautomodell "DexCar" gehört, das alle Zeichen eines Pyramidenspiels bzw. Schneeballsystems aufweist. Die ersten Teilnehmer haben einen Vorteil, die späteren werden betrogen.
Meine Informationen:
DexCar: Ausgangspunkt Essen, Deutschland, derzeit Beginn der Werbekampagne in Österreich und Italien; 11 Min Video: https://www.youtube.com/watch?v=H1NufKM6Fgg

Und natürlich: https://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem

This message was edited 1 time. Last update was at 22. April 2016 12:41

AKTUELLER NACHTRAG (24.3.2017): Die AK-Vorarlberg warnt ausdrücklich vor Dexcar. Lesen Sie mehr in deren Presseaussendung: https://vbg.arbeiterkammer.at/service/presse/Auf_Vemma_folgt_Dexcar.html.
+++++++++

Das Dexcar–System ist bei uns bisher noch kaum aufgetreten. Daher haben wir uns die deutsche Dexcar-Seite und deren Beschreibung des Systems angesehen, außerdem eine kurze Recherche bei anderen europäischen Verbraucherschutzorganisationen durchgeführt. - Fazit: Wir raten bei Systemen wie DEXCAR dringend zu Vorsicht.

Weitere Interessenten anwerben
Aus der Beschreibung der Dexcar-Systematik ergibt sich für uns ein Bild, das sehr an ein gesetzlich verbotenes Pyramidenspiel erinnert. Ziel ist es, so unser Eindruck, weitere Interessenten anzuwerben, um mehrere Level in verschiedenen Tabellen zu durchlaufen (was immer das konkret bedeutet), um dann das Fahrzeug zu erhalten. Dies bedeutet: Man soll eine Vielzahl von Neuinteressenten anwerben. Gelingt dies nicht, erschließt sich für uns nicht, wie das System weiter funktionieren kann. - Ein User, der sich an Dexcar beteiligt hat, hat uns am 20.6.2016 angerufen und gemeint: Nein, man müsse keine neuen Leute anwerben. Es sei kein Pyramidenspiel und es handle sich um Networkmarketing.

Nicht empfehlenswert
Eine anschauliche und aktuelle Beschreibung wie Dexcar in Italien funktioniert bietet das Europäische Verbraucherzentrum Bozen. Nur ein Interessent pro 274 Teilnehmern, so errechneten die italienischen Kolleginnen und Kollegen, hat "das versprochene Auto auch tatsächlich erhalten". Lesen Sie selbst, es lohnt sich: http://www.euroconsumatori.org/wdb.php?lang=de&modul=new&action=v&b=0&folder_id=0&oid=226 Und hier die Information der italienischen Finanz: http://www.gdf.gov.it/stampa/ultime-notizie/anno-2016/giugno/operazione-car-dream-truffate-oltre-23mila-persone

Die Finanzmarktaufsicht schreibt dazu
Schneeballsysteme sind in Österreich, wie in den meisten Ländern, verboten und stehen unter Strafe (§ 168a Strafgesetzbuch).

Ein Schneeballsystem (oder Pyramidenspiel) liegt dann vor, wenn anstatt eines realen Investments die Gewinne der Anleger durch die Einzahlung neuer Anleger finanziert werden. Gibt es keine neuen Anleger, bricht das System zusammen. Kein Pyramidensystem kann daher langfristig bestehen bleiben. Dies ist für die Anleger oft nicht erkennbar, da ein reales Investment vorgetäuscht wird.

Warnzeichen sind hohe Renditeversprechen und ein ausgefeilter Aufbau von Verdienstmöglichkeiten. Haben Sie das Gefühl, dass der Anbieter nicht so sehr Produkte oder Dienstleistungen verkaufen will, als vielmehr Vertriebspartner anzulocken möchte, könnte das auf ein Pyramidenspiel hindeuten.
Ende des Zitates.


Auf der Basis unserer Erfahrungen halten wir das DEXCAR-System daher für nicht empfehlenswert.

Ihr KONSUMENT-Team


MAP: Lesen Sie auch unseren KONSUMENT-Artikel zu Myadvertisingpays (MAP): https://www.konsument.at/map022016

This message was edited 18 times. Last update was at 02. May 2017 14:20

Das Community-System DEXCAR basiert selbtverständlich auf einer Community - sagt ja schon der Name.
Die Finanzierung dieser LANGZEIT-MIETAUTOS ergibt sich teils aus den Registrierungszahlungen für ein Auto, zum Großteil aber aus dem Wiederverkauf der Gebrauchtautos - jedes max. 24 Monate alt und daher werden ent-sprechende Preise erzielt.
NIEMAND MUSS neue Kunden ins System registieren, um sein Auto zu bekommen! JEDER KANN das tun und zwar egal wann. Das ergibt sich ja fast von alleine, weil wer will nicht ein Leben lang ein kostenloses Auto fahren? Und Dexcar belohnt diese Werbung auch - noch ein Grund darüber zu sprechen.
Unabhängig von den zahlenden Kunden entstehen sog. VIP-Pos. im System, die das Weiterlaufen der Tabellen garantieren.
Diese Zuteilungstabellen funktionieren in ähnlicher Weise auch auf Flughäfen, in Warenlagern, uvm.
Wenn man davon ausgeht, dass nur in Österreich über 8.000.000 Menschen leben, reichen knappe 1%, damit das System von ALLEINE läuft und JEDER sein Wunsch-Auto bekommt - es sind aber schon viele weitere Länder eröffnet.
Ob eine Firma irgendwann einmal zusperrt (aus welchen Gründen auch immer) kann niemand garantieren aber es ist rein rechnerisch nicht davon auszugehen, dass dieses System nicht funktioniert. ES IST EIN MLM-System, die Voraussetzungen für ein Schneeballsystem oder ein Pyramidenspiel sind schlicht NICHT gegeben.
Bevor jemand einen bösen Artikel postet, sollte er sich bitte umfassender informieren!

This message was edited 1 time. Last update was at 29. May 2016 19:59

An Userin Silvestra:
Sie bewerben auf Ihrer Homepage das Dexcar-System und haben möglicherweise am Florieren von Dexcar finanzielle Interessen. - Bitte prüfen Sie Ihre Arbeit für DexCar damit Sie keine Schwierigkeiten bekommen und auch andere nicht in Schwierigkeiten bringen.
Watchlist Internet (https://www.watchlist-internet.at/) berichtet uns:
Vereinzelt sind auch bei Watchlist Internet Meldungen zu DexCar eingelangt (im Zusammenhang mit der Warnung vor MyAdvertisingPays: http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318896333722).

Guardia di Finanza schließt dexcar.ch

Eine aktuelle Recherche zu DexCar (15.6.2016) hat unter anderem zu dem Ergebnis geführt, dass die italienische „Guardia di Finanza - NUCLEO POLIZIA TRIBUTARIA BIELLA“ den Webauftritt dexcar.ch gesperrt hat. Italienische Medien, die über den Fall berichten, erklären, dass sich die Finanzpolizei dazu entschlossen hat, weil der Verdacht besteht, es handelt sich um ein strafbares Pyramidensystem, mit dem angeblich ein kleiner Personenkreis bereits 10 Millionen Euro in Italien verdient hat.

Siehe hierzu unter anderem nachfolgende Meldungen:
http://www.automoto.it/news/noleggio-dexcar-la-guardia-di-finanza-denuncia-i-titolari.html
http://www.altroconsumo.it/auto-e-moto/automobili/news/dexcar
Soweit die Information von Watchlist Internet, denen wir vertrauen.
Lesen Sie auch:
http://www.euroconsumatori.org/wdb.php?lang=de&modul=new&action=v&b=0&folder_id=0&oid=226
https://www.konsument.at/schneeballsystem052017


Ihr KONSUMENT-Team

Nachtrag:
Leser E.P. schreibt uns:
"Über einen sehr guten Freund erfuhr ich über die Möglichkeit eines Langzeitmietauto durch DexCar.
Vor 14 Tagen habe ich mir dann den ersten Vortrag abgehorcht und war/bin etwas skeptisch. Habe aber vor weitere Vorträge zu besuchen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit einem geringen Betrag von ca € 800,-/1500,-/2300,- ein Mietauto in der Preisklasse 15.000,-/25.000,-/40.000,- auf DAUER mit Vollkasko erhält, nur den Treibstoff bezahlen muss. Alle zwei Jahre muss man ein neues, eine Preisklasse teureres, Auto bestellen und umsteigen, OHNE Aufpreis.
Habe dann auf eurer Seite einige Berichte gelesen. Nach einem reinem Schneeballsystem horchte sich der Vortrag nicht an und natürlich kann man auch durch Kundenwerbung Boni bekommen - zB in Tankgutscheinen."

This message was edited 12 times. Last update was at 02. May 2017 14:18

An die Redaktion: Ich begrüße es durchaus, wenn Ämter in solchen Fällen schnell reagieren, denn es sind tatsächlich immer wieder unseriöse Firmen aktiv. Aber leider trifft es auch oft die Falschen, was enormen Schaden anrichten kann.
Es ist eine traurige Tatsache, dass MLM-Systeme von vielen schlicht nicht verstanden werden, weil sie zugegebenermaßen auch ganz unterschiedlich aufgebaut sind. Und wenn eine Firma schnell sehr erfolgreich arbeitet, dauert es nicht lange, bis derartige Behauptungen/Anzeigen/u.ä. auftauchen. Das Internet ist leider inzwischen eine Spielwiese dafür geworden - mündige Konsumenten haben das schon begriffen.
Ich habe vor 25 Jahren mit einem MLM-System angefangen zu arbeiten - die Produkte (Mikrofaser) wurden damals österreichweit in den Zeitungen verrissen und es wurde mit Hinweis auf Gesundheitsschäden (!) gewarnt. Heute sind diese Produkte überall! Inzwischen habe ich mein Angebot laufend vorsichtig erweitert.
In meiner Homepage doris-kravanja.at bewerbe ich AUSSCHLIESSLICH Firmen (sind auch nicht alle MLM) denen ich vertraue. Ich habe mich ursprünglich auf den österr. Markt konzentriert, weil mir Österreich am Herzen liegt und weil es hier auch ganz tolle Firmen gibt. Inzwischen sind auch Firmen aus der EU dazugekommen.
In erster Linie fühle ich mich meinen Kunden verpflichtet, schaue ich mir jede Firma, die Philosophie dahinter, die Produkte, das Marketingkonzept, den Umgang mit Kunden und Partnern uvm. GENAU an und treffe dann erst meine Entscheidung. JA, selbstverständlich mache ich das des Verdienstes wegen - die Frage find ich eigenartig, denn Sie arbeiten sicher auch nicht umsonst?

Was nun DEXCAR betrifft: Die neue Seite ist trotz dieser Widrigkeiten inzwischen da - vielleicht schauen Sie mal rein? www.dexcar.de

NUR in Italien gab es (übrigens anonyme) Anzeigen wegen Verdacht auf Schneeballsystem, Pyramidenspiel und sogar Steuerbetrugs. KEINE dieser Anzeigen hat sich als berechtigt erwiesen, was ja wohl der BESTE BEWEIS dafür ist, dass die Firma KORREKT arbeitet. Im Übrigen ist die Kanzlei Schulberg & Schenk jetzt auch damit betraut, sich auch um jede Form der "üblen Nachrede" zu kümmern - ich leite selbstverständlich auch alles weiter. www.dexcar.cc z.B. war und ist nie eine autorisierte Seite gewesen!!!

Das wirklich Schöne an MLM ist, dass JEDER- eine konsequente Arbeit und Verständnis dafür vorausgesetzt - sich ein SICHERES Einkommen aufbauen kann und dass KEINER weniger bekommt, nur weil ANDERE auch verdienen.
Das ist das Ende der Neidgesellschaft und der Beginn eines eigenverantwortlichen Lebens (Geld,Zeit,Steuern,..), was durchaus eine Herausforderung ist!
Ich wünsche jedem von Herzen, die richtige Entscheidung für SICH zu treffen, das ist der Punkt.
Glg Silvestra

Seltsam, warum darf hier im KONSUMENT-Forum (Schleich) werbung für die Firma von "silvestra" gemacht werden?

Pyramidenspiele funktionieren alle nach demselben Prinzip: Die ersten verdienen noch relativ gut, die die später beginnen, müssen andauernd neue Leute anwerben, damit sie wenigstens ein bißchen verdienen - abzüglich Sozialversicherung, Steuern, Einstiegskosten (bei den meisten MLM-Unternehmen), Spesen (Telefon, Fahrtkosten), Aufwand für Werbung (Kataloge, Prospekte, Flyer etc. muß man selber tragen) bleibt da v.a. in wirtschaftlich schlechten Zeiten so gut wie nichts übrig.
Habe das Ganze bei verschiedenene Systemen so bei 2 Bekannten und hautnah (inkl. Gerichtsprozeß) bei einem nahen Verwandten, der damals beim European Kings Club mitmachte, erlebt.

This message was edited 1 time. Last update was at 02. August 2016 16:29

Ich mache keine Werbung sondern stelle Dinge klar.

Vielleicht sehen Sie sich auch mal andere Seiten an, die zudem aktueller sind?

(Anm. der Redaktion: LINKS entfernt. Wir von KONSUMENT möchten nicht für solche Plattformen Werbung machen) oder diverse Berichte in
(Anm. der Redaktion: LINK entfernt)
usw.
+++++++++++++
EINTRAG DER REDAKTION:
Schneeballsysteme sind in Österreich, wie in den meisten Ländern, verboten und stehen unter Strafe (§ 168a Strafgesetzbuch).

Ein Schneeballsystem (oder Pyramidenspiel) liegt dann vor, wenn anstatt eines realen Investments die Gewinne der Anleger durch die Einzahlung neuer Anleger finanziert werden. Gibt es keine neuen Anleger, bricht das System zusammen. Kein Pyramidensystem kann daher langfristig bestehen bleiben. Dies ist für die Anleger oft nicht erkennbar, da ein reales Investment vorgetäuscht wird.

Warnzeichen sind hohe Renditeversprechen und ein ausgefeilter Aufbau von Verdienstmöglichkeiten. Wenn der Anbieter nicht so sehr Produkte oder Dienstleistungen verkaufen will als vielmehr Vertriebspartner anzulocken möchte, könnte das auf ein Pyramidenspiel hindeuten.
Lesen Sie mehr: https://www.konsument.at/schneeballsystem052017

This message was edited 5 times. Last update was at 16. June 2017 13:41

Die AK-Vorarlberg hat inzwischen einen Dexcar-Vertreter bei der Staatsanwaltschaft angezeigt: https://vbg.arbeiterkammer.at/service/presse/AK_Vorarlberg_leitet_rechtliche_Schritte_gegen_Dexcar_ein.html . Eine 5000-Euro-Einzahlung ist nie auf dem Dexcar-Konto angekommen.
Die REDAKTION
Italien ist seit 1.4.17 wieder offen, wieder haben zahlreiche Kunden "Ihre" Autos erhalten, nach wie vor wird den Partnern gegenüber pünktlich und korrekt abgerechnet.

Die Aussagen der Vbg.AK und anderer wurden von der Rechtsabteilung DEXCAR bereits bearbeitet.

Hat IRGENDWER einen Beweis bzgl. einer strafbaren Handlung oder ähnliches? Nein?

Kaufen Sie sich die "NETWORK KARRIERE" vom 30.5.17 und machen Sie sich selbst ein Bild.

Glg Silvestra
++++++++++++++++
EINTRAG der REDAKTION
Sehr geehrte Sylvestra!
Wir haben in den KONSUMENT-Foren Platz für viele Themen und Meinungen. In unseren Foren können Konsumenten ihre Erfahrungen beschreiben. Sie aber schreiben als Unternehmerin mit Gewinninteresse und platzieren Schleichwerbung. Auf einer Konsumenten-Plattform Dexcar zu bewerben ist Missbrauch. Wir warnen immer wieder vor Schneeballsystemen: https://www.konsument.at/schneeballsystem052017. Sollten Sie Ihre Werbung fortsetzen, werden wir sie löschen.
Ihr KONSUMENT-Team

This message was edited 2 times. Last update was at 22. June 2017 09:56

"silvestra" wenn Sie keine "Werbung machen sondern Dinge klar stellen", warum ausgrechnet hier so klar und eindeutig? Oder anders gefragt, zu welchen Themen abseits von "DexCar" haben Sie sich hier schon geäußert? Zufall?

This message was edited 1 time. Last update was at 18. June 2017 01:01

Vorweg: Ich nehme dieses Dexcar-Service nicht einmal in hundert Jahren in Anspruch. Da verzichte ich lieber auf das Auto. Was aber allgemein in den Bildern auffällt, dass teilweise das ganze Fahrzeug - bis über oder zu den Fenstern- mit Dexcar-Werbung zugepflastert ist. Von "neutral" kann hier absolut keine Rede mehr sein. Der Besitzer oder die Besitzerin werden hier zu Werbe"figuren" degradiert. Und so etwas brauche ich noch weniger.
In Deutschland ermittelt die Staatsanwaltschaft Bochum gegen die Firma Dexcar Autovermietung - unter anderem wegen Betrugsverdachts. Dexcar betreibt die Geschäfte inzwischen von Weißrussland aus, berichtet die Süddeutsche Zeitung (15.4.2019) Quelle:
https://www.sueddeutsche.de/politik/dexcar-verdacht-auf-mietwagen-betrug-1.4410437

Lesen Sie mehr: https://www.konsument.at/pyramidenspiel022019

Die KONSUMENT-Redaktion

This message was edited 3 times. Last update was at 15. April 2019 11:16

Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 19. July 2019 17:08