Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
10 Antworten Seiten:  1
Leider stellt DHL ja seit einiger Zeit die Pakete in Österreich selbst zu, was leider ziemlich oft Probleme macht.

Mir wurde gestern und heute jeweils ein Paket nicht zugestellt. Am Benachrichtigungszettel steht, man könne den Fahrer anrufen, zwecks nochmaliger Zustellung. Leider schreibt der Fahrer aber seine Nummer nicht auf den Zettel, wohl aus taktischen Gründen, man will ja nicht von lästigen Kunden gestört werden.

Jetzt kommt aber die Sache, die mich aufregt: in unserer Stadt gibt es drei DHL Paketshops, der nächste ist gerade einmal einen Kilometer entfernt, ein weiterer zwei und der dritte etwas über drei Kilometer. Als Kunde erwarte ich, dass die Pakete im nächstgelegenen Paketshop landen, aber der DHL Fahrer bringt die Pakete tatsächlich in den am weitesten entfernten Shop.

Eine telefonische Beschwerde bei DHL wurde unfreundlich zurückgewiesen, man wisse nicht, wieso der Fahrer keine Nummer angibt. Den Paketshop kann der Fahrer aber frei bestimmen, schließlich sei er immer im Stress.

Scheinbar gibt es auch keinen zweiten Zustellversuch, ich kann mich also darauf einstellen, immer drei Kilometer meinen Paketen nachzulaufen (ich habe nämlich kein Auto). Wo es geht, werde ich DHL meiden, Service kennt man bei DHL scheinbar nicht.
Auch ich, im Tullnerfeld beheimatet, hatte wiederholt Schwierigkeiten mit DHL. Seitdem bestehe ich bei Versandhaus- und Internetbestellungen auf "Postzustellung". Das funktioniert immer klaglos.
Auch in Wien ist DHL problematisch. DHL agiert mittlerweile mit zwei Firmen in Österreich. Da muß man zuerst einmal herausfinden welche zuständig ist, was einem teilweise als "Kunde" nicht einmal mit der Sendungsnummer möglich ist.


Firma 1:
DHL Express (Austria) GmbH
Clemens-Holzmeister-Str. 4
1109 Wien
Firmenbuchnummer: 75092f


Firma2:
DHL Paket (Austria) GmbH
Brunner Straße 65
1230 Wien
Firmenbuchnummer: 207258t


Bei mir wurde von zweiterer Firma die Klappe des Hausbriefachs herausgebrochen und mit Gewalt ein Buch, das 5mm dicker war als die genormte Öffnung des Hausbrieffachs, hineingepresst. Die Übernahme des Buches schien als von mir bestätigt auf (!), habe aber nie etwas unterschrieben. Beschwerden und Reparaturanforderungen, sowie Schadenersatzforderungen für das beschädigte Hausbrieffach wurden ignoriert.


Das Buch war antiquarisch, Wert 3 Euro, daher habe ich nicht geklagt. Wertvolleres zu versenden ist definitiv nicht zu empfehlen, besagte Sendung wurde wie Abfall behandelt, Beweisfotos sind vorhanden.


Ein andermal wurde eine Fantasietelefonnummer am "Nicht-Angetroffen-Zettel" angegeben. Laut DHL-Hotline gäbe es keinen Mitarbeiter mit angegebener Telefonnummer. Das Paket wurde ohne Aufforderung überraschenderweise am nächsten Tag zugestellt. Der Zusteller meinte auf Nachfrage die angegebene Telefonnummer wäre am Vortag deaktiviert worden, es wäre ganz logisch, dass man da nicht anrufen könne und lachte dabei...

This message was edited 4 times. Last update was at 27. October 2017 09:59

Heute wieder: Das DHL-Paket (DHL Paket Austria GmbH, FN: 207258t )wird laut Sendungsverfolgung für Zustellung am 25.10. angekündigt. Ich warte, aber kein Paket wird zugestellt.


Am 27.10. wird der Zustelltermin in der Sendungsverfolgung auf 27.10 geändert. Gut. ich warte bis mittags.


Pünktlich zu mittag steht in der Sendungsverfolgung zu lesen:
"Status: Die Sendung konnte nicht zugestellt werden. Der Empfänger wurde benachrichtigt. Die Sendung wird in die Filiale/Agentur gebracht."


Also umsonst gewartet. ich rufe den Support an, damit der Zusteller endlich mit dieser Lügerei aufhört und mir das Paket einfach nur prompt zustellt, so wie ich das bezahlt und vereinbart habe. Mehr will ich gar nicht und schon gar keine Diskussion über diese ewige Lügerei der Zusteller. Diesmal bin ich schon sehr laut geworden, weil mich diese Lügerei einfach nur noch ankotzt.


Wenn diese mistigen Logistikfirmen nicht zustellen WOLLEN, dann sollen sie den Laden DICHT machen. Mir ist das schon sehr unverständlich, dieser jahrelange Beschi-- und dieses ewige Anlügen der "Empfänger", die diese Scheinzustellungen bezahlen. Was soll das eigentlich?


Wenn ich eine Dienstleistung anbiete und diese nicht erfüllen möchte oder kann, dann käme mir schnell das Wort Betrug in den Sinn. Vielleicht sollte sich das endlich die StA einmal ansehen. Ich biun sicher nicht das einzige Opfer unwilliger Logistikfirmen, die nicht zustellungswillig agieren also ihren Geschäftszweck komplett verfehlen. Es scheint das, ganz im Gegenteil, gängige Praxis geworden zu sein, dass man die Empfänger nur abzockt.


Mein Geld nehmen sie, aber geliefert wird dann nicht. Sinnlose Unternehmen, die nicht ihren Unternehmenszweck erfüllen. Wo sind die Kammern, wo ist der Gesetzgeber?


Nachtrag: Ich habe beschlossen ab sofort keine Sendungen mehr von der DHL Paket Austria GmbH entgegenzunehem, damit ist dieses Problem beseitigt. Auch der Lieferant wurde informiert, wie die Sachen laufen und warum.


Nachtrag2: Am 29.10. wurde nochmals eine Zustellung angekündigt. Ich warte also ein drittes Mal. Wieder keine Zustellung, dafür der gelbe DHL Zettel an der Gegensprechanlage, angeläutet wurde wieder nicht:


Die Sendung soll ich laut gelbem DHL-Zettel der Borschkegasse in einem "creative coffee beans Geschäft" abholen. Ich Gehe am abend nach 17 Uhr dort hin, das Paket ist nicht auffindbar. Am gelben Zettel ist keine Abholzeit, kein Abholdatum vermerkt.


Der nette Mann im Geschäft ruft mir auf mehrfaches Drängen den DHL-Support an, der nicht einmal dieses Geschäft kennt. Ein sinnloses Telefonat, ich muss dann selbst die Adresse des Ladens für den DHL-Support buchstabieren, weil DHL dazu angeblich keine Datenbank über die DHL-Partner hat. Ich urgiere nochmals, dass das Paket bitte einfach an den Absender retourniert wird, damit diese "Scheinzustellungsfarce" ein Ende nimmt.


Heute am 4.11. liegt das Paket laut Sendungsverfolgung immer noch im Shop in der Borschkegasse herum. Es wird ignoriert, dass ich im Shop, dass ich telefonisch, dass ich per E-Mail, dass ich per Supportformular die Annahme der Sendung wegen dieser Schikaniererei verweigere.

This message was edited 8 times. Last update was at 04. November 2017 00:14

Auch ich habe Problme mit DHL! Da es mir mit dem unzureichenden Kundendienst reicht, habe ich den Fall an den VKI übergeben!
DHL bürgt immer wieder für Ärger. Und leider ist nicht jeder Verkäufer bereit, einen anderen Transporteur zu wählen, wenn man als Kunde über schlechte Erfahrungen berichtet. Ich erhalte zeitweise von einem deutschen Lieferanten spezielle Produkte (really useful boxes), die für die Lagerung super sind (maus-sicher verschließbar, stapelbar usw) - aber in Österreich leider viel zu teuer. Daher eben Bezug aus Deutschland.


Üblicherweise brauchen von dieser Firma die Pakete zwischen 2 und 4 Werktagen. Zuletzt wurden 5 Pakete an mich am 2.November aufgegeben. 3 Pakete kamen am 7. November an. Die restlichen beiden nach Urgenzen dann am 14. November.

Nun ist es so, daß diese Pakete zu einem hohen Prozentsatz immer wieder beschädigt sind; dann auch oft der Inhalt Absplitterungen oder Deformationen aufweist. Da auch diese beiden Pakete außen beschädigt waren, befürchtete ich schon Schlimmes. Doch es ist bei der Übernahme der Pakete nicht gelungen, dies irgendwie zu vermerken. Es wurde mir ein Handy hingehalten, wo ich mit dem Finger unterschreiben sollte. Die Unterschrift ist nicht gelungen und eben auch keine Möglichkeit, die Beschädigung oder den Vermerk "mit Vorbehalt" anzubringen. Nach 4 Versuchen habe ich es aufgegeben, der Fahrer war nett aber supersuper in Eile.

Es ist immer wieder ärgerlich. Insgesamt - nicht nur bei DHL - ist es auch mit diesen kleinen elektronischen Kasterln schwierig geworden, die Floskel "mit Vorbehalt" einzutragen, da die meisten Zusteller nicht bereit sind, selbst das irgendwie zu vermerken (vielleicht ist das im Programm auch gar nicht möglich?) und wenn es schon ein Problem ist, daß man seine eigene Unterschrift anbringen kann ... was kann man da noch erwarten?!

Das lässt sich noch steigern. Meine Tochter ist umgezogen, zugegebenermaßen in eine im Ort neue Straße. Ein Paket mit zerbrechlichen Waren wurde irgendwo im Ort über einen Zaun geworfen, an eine Person, die in keinem Zusammenhang mit Person oder Adresse steht. Nur weil dieser zufällig meine Tochter kennt, hat sie das Paket erhalten. Das Ganze ist dann noch ein zweites Mal passiert. Rechtfertigung, Straße war im Navi nicht zu finden!!!
DHL = Der Horror Lieferservice.
Wenn ich Pakete von DHL nicht übernehmen kann, werden sie in einem DHL Paketshop abgegeben. In meinem Fall 4,6 km entfernt. Einen zweiten Zustellversuch oder die Möglichkeit die Zustellung im Vorhinein zu beeinflussen (Warensendungen von Amazon) gibt es nicht.
Ich muss also für Waren, die ich frei Haus bestellt habe gut 9 km fahren und etwa 15' Zeit aufwenden.
Fazit: wenn möglich Hände weg von DHL!!!
Auch bei mir (Grätzel 1180 Weinhaus/Gersthof-Währing) haben wir mittlerweile einen Zusteller, der überhaupt nicht mehr liefert. Vor rund einer Woche bekam ich überraschend eine Mail, dass eine meiner Fernschulen (Klett-Gruppe in Deutschland) mir ein Paket geschickt hätte. DHL könne das Paket nicht zustellen, weil die Adresse nicht zuordenbar sei. Bisher haben selbst die DHL-Herrschaften immer hergefunden. Hätte sich die Fernschule nicht bei mir gemeldet, ich wüsste von nichts. DHL schickte weder eine Online-Verständigung mit Sendungsverfolgung und es gab nirgendwo einen Verständigungszettel. Das lässt vermuten, dass der Fahrer gar nicht erst zugestellt hat, um früher Feierabend zu machen.

Zweiter Versuch für Samstag angekündigt: Da ich auch eine Sendung der Post erwartete, saß ich seit sieben Uhr früh stundenlang neben der Tür (ich wohne in einem der zahlreichen Gemeindebauten dort, wo man durch Wände und Türen alles durchhört), ich blieb aber, selbst wenn ich für ein paar Sekungen zum Laptop ging, um auf die Sendungsverfolgung zu schauen, stets in Hörweite der Tür, einen Menschen vor der Tür, ein Plimpern des Computers des Zustellers, wenn er Arbeitsschritte eingibt hätte ich gehört, der Türöffner der Stiege ist fürchterlich laut und ich wäre binnen einer Sekunde dort gewesen. Es gingen nur Hausparteien hin und her. Für das von einer Homepage angegebene Zeitfenster von 1330 - 1630 war ich besonders aufmerksam. Ich wunderte mich nach 1530, dass sich immer noch nichts rührte, und angeblich hätte mich der Fahrer nicht angetroffen. Das ist gelogen, gerade zu dem Zeitpunkt saß ich direkt hinter der Tür und habe nur Hausparteien gehört. Sicherheitshalber sah ich an der Tür nach, am Stiegeneingang und beim Postkasten, kein Zettel. Der Fahrer war offensichtlich gar nicht erst da, sondern ist direkt zum Shop gefahren, übrigens ein Kaffeehaus.

Sicherheitshalber habe ich dort angerufen, er hats wenigstens dort abgegeben.

Seit Ende Juli/Anfang August war DHL nur ganz ausnahmsweise geschafft, auf Anhieb ein Paket ordnungsgemäß zuzustellen. (Zurückstellen von Sendungen von Samstag, wo ich zu Hause war, am Dienstag, wo ich arbeite, Verweigerung der Zustellung an einen Shop, erst nach Wochen kapierte DHL, dass meine Adresse eine Privatadresse ist, obwohl dies eindeutig ist und ich dies telefonisch und per Mail unzählige Male erklärt habe, dann Paket dauernd bei Nachbarn abgegeben, obwohl ich erst am Abend kam und um Samstags- oder Shopzustellung bat, kryptische und total fehlerhafte Angaben betr. Ersatzzusteller, der Nachbar sah mich zufällig und sagte, er hätte ein Paket, Fahndungen beim Kundendienst hatten kein Ergebnis erbracht. Zusteller stellte mehrfach Pakete einfach unerlaubt (braucht Unterschrift) einfach vor die Tür, zum letzten Mal war es eine Doppellieferung wegen einer DHL-Schlamperei. Da die Erstsendung mittlerweile eingetrudelt war, sollte ich laut Versender die Annahme der Doppellieferung einfach verweigert, aber der Zusteller stellte mir das Paket wieder mal vor die Tür. Ich musste es zurückschicken und die Kosten über zehn Euro vorschießen. DHL war uneinsichtig, obwohl ich sagte, dass mir schon einmal eine von einem Konkurrenten auf diese Art "zugestellte" Post gestohlen wurde und ich auf den Kosten von 100 Euro sitzen geblieben bin.

Leider pochen die Klett-Fernschulen auf DHL, selbst wenn sie von mir ausgelegte Kosten refundieren müssen.
Da DHL anscheinend jede Zusammenarbeit mit Schlichtungsstellen, etwa reclabox verweigert, ist eine Beschwerde bei RTR sinnlos. Ich möchte mich offiziell beschweren, damit endlich wirksame Sanktionen gegen DHL ergriffen werden wegen mittlerweile Nicht-mehr-Erbringung der vertraglichen bereits bezahlten Leistung. Von den Paketdiensten funktioniert bei uns zurzeit nur die Post. Aber so schlecht wie DHL ist niemand.
DHL/UPS/DPD/DHL/Hermes/GLS/Post/Amazon Prime: Das Thema Paketdienste/-zustellung nervt viele unserer Abonnenten, sehr, sehr viele. Wir haben hier einen Überblick über die Postings dieses Forums zwischen 5/2017 und 12/2018 zusammengestellt:

Post - Zustellungsunsinnigkeiten de luxe:
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2340.page
Amazon Prime - Lieferzeiten wurden für Österreich verlängert https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2356.page
DPD - auch negative Berichterstattung nützt nichts https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2351.page
Amazon Prime - Gebühr recht beträchtlich, alle 2 Jahre Verteuerung - macht Prime noch Sinn?
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2178.page
DHL Lieferungenen aus Deutschland - Tarife wurden kräftig erhöht
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2250.page
Negative Erfahrungen mit UNIVERSAL VERSAND GmbH, Salzburg
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2278.page
Post/Paket/Zustellung
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2255.page
GLS ist der schlechteste Paketdienst .....
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2229.page
DHL macht Bestellungen zur Farce
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2177.page
DHL keine Zustellung
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2088.page
Die Post und der „sichere Ort“
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2127.page
Die Post bringt allen was - aber wann?
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2091.page
UPS - wie der Kundenservice das "Mögliche" absolut unmöglich macht
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2136.page
DHL – fragwürdige Zustellung
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2144.page
Post - Paket Zustell „Information“
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2137.page
Post - immer ein Erlebnis
https://www.konsument.at/jforum/posts/list/2052.page


Lesen Sie auch unsere KONSUMENT-Artikel
:

Paketdienste – mehr Ableger denn Zusteller 11/2018:
https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318908714440

FAQ Onlineshopping 12/2018
:
https://www.konsument.at/faq-onlineshopping122018

Online-Shopping EXTRA:
https://www.konsument.at/onlineshopping

Online-Shopping: Paket zurück! 05/2018:
https://www.konsument.at/geld-recht/online-shopping-paket-zurueck

Paketdienste: Beschwerden 03/2017:
https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318899121975

Paketdienste: Post, DPD, GLS, Hermes, UPS, DHL 12/2012:
https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318883459653

Paketdienste: Blick hinter die Kulissen 12/2014:
https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318892858932


Ihr KONSUMENT-Team

This message was edited 1 time. Last update was at 27. November 2018 14:28

Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 24. August 2019 02:48