Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
6 Antworten Seiten:  1
Als langjähriger A1 Kunde stellte ich bei der letzten Rechnung einen höheren Abrechnungsbetrag fest. Nach einem Anruf bei A1 (das ist sowieso eine Herausforderung!) konnte mir die Dame keinen Grund sagen und versprach einen Rückruf – auf den warte ich bis heute. Stattdessen wurde mir per Mail(!) ein Wechsel zu einem anderen Tarif angeboten, der 4 Wochen Gültigkeit hatte. Ich wollte meine Nerven mit einem neuerlichen Anruf bei A1 nicht unnötig strapazieren , verzichtete also auf eine Urgenz meines ursprünglichen Anliegens (höherer Abrechnungsbetrag) und unterfertigte das neue Angebot am Ende der Frist, also einen Tarifwechsel auf ein – für mich besseres – Modell. Diesen Vertrag kann man aber nicht zurückmailen (obwohl das Angebot von A1 per Mail kam), sondern man muss ihn faxen(!) oder an ein Postfach schicken(!). Ich entschied mich für das Faxen. Bei der Kontrolle (Online) ein paar Tage später musste ich aber feststellen, dass noch immer mein alter Vertrag hinterlegt war. Jetzt musste ich also wieder anrufen und das ganze Prozedere über mich ergehen lassen („Drücken sie die Taste“, „Sprechen sie ihr Anliegen“, „geben sie ihre Nummer ein“, „sie erhalten einen Rückruf“ usw.). Nach einigen Versuchen und Warten erhielt ich dann doch einen Rückruf. Die Dame von A1 hatte aber keine Ahnung, sie fand weder mein von A1 schriftlich (per Mail) erhaltenes Angebot, noch meine (per Fax) übermittelte Zusage. Ich(!) musste ihr dazu alles erklären, das Ausstellungsdatum, die Fristen und den Namen des Tarif-Modells. Nach einem Herumgestottere wollte sie mir wieder ein anderes Angebot unterbreiten, das wurde mir dann doch zu viel. Leider ist das bei A1 kein Einzelfall mehr und alles ist noch dazu sehr einseitig. Neue Verträge kann man telefonisch sehr schnell abschließen oder per Fax übermitteln (wenn die Dokumente nicht irgendwo liegen bleiben). Eine Rücksendung des von A1 per Mail erhaltenen Vertrages ebenfalls per Mail ist nicht möglich! In welchem Zeitalter leben wir oder steckt da eine Methode dahinter? Laufende Preisanpassungen (Index, Servicepauschalen etc.) sind aber leider an der Tagesordnung. Es ist auch leider alles sehr unübersichtlich geworden und speziell ältere Leute sind da teilweise heillos überfordert.
Ich kann das leidere nur vollinhaltlich bestätigen, und mittlerweile bei 2 Fällen jeweils gleich -bis vor ca 1 Jahr vorbildlich, und seitdem...
Und wieder 2h lang telefoniert, einmal „rausgeflogen“, neuerlch angerufen, alles von vorne erklärt-nach einer weiteren Stunde - wir haben Probleme (seit Wochen ???) mit dem A1 online shop - ich solle zu einem A1 online shop in der Nähe gehen
Ich habe meinen Internet Anschluss von A1 gekündigt. Trotzdem wurde ich nahezu täglich mit Werbung zur Bandbreitenerhöhung belästigt. Ein Anruf bei der Serviceline, diese Belästigungen einzustellen war ergebnislos. Die "Mitarbeiterin" (sollet doch heißen, eine Mit-Arbeits-Kraft, welche MITdenkt, MIT arbeitet, MITorganisiert, usw.) meinte, wenn ich im Verteiler bin, kann das nicht gelöscht werden. Nie wieder A1!!!!!
Ich habe den A1-Internetschutz gekündigt. Per E-Mail service@a1.net bekam ich eine Bestätigung und den Hinweis, dass der Internetschutz am 28.2.2020 endet. Auf der nächsten Rechnung steht so wie früher wieder der Internetschutz, diesmal bis 27.3.2020. Ich habe A1 über die E-Mail-Adresse service@a1.net auf diesen Fehler aufmerksam gemacht und um Korrektur gebeten.
Als Antwort kam
"wir freuen uns ?ber Ihre Nachricht. Hinweis: Nachrichten ?ber diese E-Mail Adresse erreichen uns nicht mehr. Kennen Sie bereits unseren A1 Chat?"

Inzwischen kenne ich den A1 Chat. Er ist eine genauso schlimme Zumutung wie die A1 Hotline. Zuerst wird man von einem Computerprogramm ausgefragt. Dann sollte ich mich einloggen. Das habe ich gemacht, aber dann sollte ich den ganzen Chat von neuem beginnen. Wenn diese künstliche Intelligenz nicht ausreicht, wird ein menschlicher Sachbearbeiter herangezogen. Der darf aber meine Rechnung nicht ansehen, wenn er kein Kunden Kennwort von mir bekommt. Ich habe die Geduld verloren und eine E-Mail-Adresse verlangt, wo ich reklamieren kann. Die Antwort war "eine E-Mail-Adresse haben wir nicht..."

Um dem armen Support Mitarbeiter meinen Zornesausbruch zu ersparen, habe ich den Chat beendet. Danach hat sofort die künstliche Intelligenz zugeschlagen. Ich wurde gebeten, meine Zufriedenheit mit dem Chat zu beurteilen. "Mit welcher Wahrscheinlichkeit würden sie einem Freund A1 empfehlen?"

Immerhin hat A1 noch E-Mail-Adressen, von denen Werbung versandt werden kann.

Kann man A1 zwingen, eine E-Mail-Adresse für Reklamationen bereitzustellen?
Da kann ich mich nur anschließen.
Früher gab es bei der Telefonrechnung einen Link, über den man direkt in den "Mein A1"-Bereich kam, das geht seit einiger Zeit nicht mehr. Ich komme da einfach nicht mehr rein, wenn ich mich registriere, findet er meine Produkte nicht, die 10stellige Kundennummer im Vertrag ist irgendwo und unauffindbar - der Vertrag wurde vor vielen Jahren abgeschlossen -, und die Hilfe-Seiten sind ein Witz, da dreht man sich ständig im Kreis und findet garantiert nicht das, was man sucht und braucht, schon gar nicht eine E-Mail-Adresse. Einen Anruf bei der Service-Nummer tu ich mir deswegen gar nicht an.
Aber: Wir sind für Sie da!!
A1 Festnetz + Internet Vertrag zum 31.12.2019 gekündigt - Portierung zum neuen Anbieter wurde - für mich unverständlich - an 2 Terminen gemacht.
1x Internet Mitte Dez. 1 x Festnetz Anfang Jän.
Dadurch war dann 31.1.2020 erst Kündigungsende - da ja Festnetz erst im Jän. portiert wurde ... nun gut.

Verrechnet wird ja heutzutage alles für 2-12 Monate im Vorhinein und dann wartet man endlos auf die Gutschrift - hätte mit der Kündigung den Bankeinzug auch gleich mitstornieren sollen

Gutgeschrieben wurden die anteiligen Beträge der jährlichen Servicegebühr und die vorausbezahlte Monatsgebühr von 6.2 - 15.2. .... bis heute laufe ich dem Betrag für 1.2. - 5.2. nach ... es geht nur um ein paar Euros, aber das ist eine "Jetzt erst recht" Sache.

Der A1 Chat bzw. der Rückruf von A1 endet immer mit: "In 2-3 Wochen erhalten sie die ausständige Gutschrift"
Aber wehe die Abbuchung der Rechnung funktioniert vielleicht wegen einem Bankkontowechsel nicht ... da stehen sie schnell auf der Platte.
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 25. October 2020 00:50