Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
0 Antworten Seiten:  1
Wir fuhren am 17.2.2020 von Attnang Puchheim über Linz nach St.Georgen an der Gusen. Der Railjet war in Attnang schon um 9 Minuten verspätet, die Verspätung sollte in Linz nur mehr 7 Minuten betragen. Das bedeutete nur mehr 2 Minuten Umsteigezeit. Der Versuch, uns für die S3 in Linz voranzumelden, misslang, weil weit und breit kein Schaffner zu sehen war. Ich tröstete mich mit der Erklärung eines Zugbegleiters von vor einigen Monaten, dass Regionalzüge automatisch auf verspätete Schnellzüge warten würden, weshalb eine individuelle Voranmeldung nicht erforderlich sei. Als wir uns Linz anäherten, gingen wir im Zug nach vorne, um möglichst schnell umsteigen zu können. Dabei entdeckten wir im 1.Klasse-Waggon überraschenderweise einen ÖBB Bediensteten, der gemütlich in einem uns bis dato nicht bekannten Schalter ähnlichen Abteil lehnte. Unsere Bitte, uns für die S3 anzumelden, verweigerte er. Er teilte uns mit, dass wir 2 Minuten zum Umsteigen hätten. Auch die Anzeige wies die S3 in 2 Minuten als Anschlusszug aus, und der Bedienstete verlautbarte den Anschluss auch über Lautsprecher. Wir liefen was wir konnten, und tatsächlich stand die S3 Garnitur noch am Bahnsteig. Die modernen Garnituren haben Kameras, sodass der Lokführer unser Heranlaufen gesehen haben muss. Als meine Frau den Türknopf gedrückt hatte, fuhr der Zug jedoch los und verließ den Bahnhof. (Wir kennen auch ähnliche Situationen, in denen mitmenschliche Eisenbahner den Zug für eilende Fahrgäste noch einmal angehalten hatten.) Die freundliche Dame am Beschwerdeschalter hatte wieder andere Erklärungen für dies und das und händigte uns ein Formular aus, auf das in ein bis zwei Tagen reagiert werden sollte. Was natürlich (noch?) nicht geschah. Wir sind überzeugte Öffi-Nutzer und propagieren die Nutzung nicht nur im privaten Umfeld sondern auch in unseren politischen Aktivitäten. Die Öbb macht es einem aber auch wirklich schwer, Menschen zu überzeugen - wer solche Erfahrungen macht, steigt wohl gerne wieder aufs Auto zurück um. Schade!!! Kundenfreundlichkeit stünde der ÖBB und der Umwelt besser an!

Martin Renoldner
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 02. June 2020 23:36