Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
2 Antworten Seiten:  1
Wir haben ülber Expedia.at ein Hotel in München gebucht, konnten die Reise aber wegen der Grenzschließungen nicht antreten. Eine Umbuchung auf einen anderen Termin scheiterte weil das Hotel für den neuen Termin den dreifachen Zimmerpreis verlangte.
Nachdem wir unser Geld zurückforderten erhielten wir von den bezahlten EUR 220 lediglich EUR 20 !!! über Expedia retour.
Laut telefonischer Auskunft des Hotels wurde der gesamte Betrag also unsere Zahlung an EXPEDIA !!! zurückgezahlt. (Das wurde uns bei einem neuerlichen Umbuchungsversuch mitgeteilt...)

Nachdem lt. AK unser Vertragspartner das Hotel ist hat offensichtlich EXPEDIA eine für uns bestimmte Rückzahlung einbehalten. Wir wissen auch nicht warum an Expedia und nicht an uns rückgezahlt wurde.

Bisherige Korrespondenz mit dieser Firma war fruchtlos, sie haben angeblich den Firmensitz in den USA und es ist mir nicht einmal gelungen auf Expedia.at ein Impressum zu finden.

Sollte jemand eine Idee haben ob eine Strafanzeige oder Klage Sinn macht und gegen wen diese zu richten wäre ersuche ich um MItteilung.
Das Unternehmen Expedia ist in Ihrem Fall nur Vermittler und darf die Kosten, die das Hotel retour bezahlt hat, nicht einbehalten. Es sind die gesamten Kosten an Sie rückzuüberweisen.
Wir raten Ihnen, sich mit einem eingeschriebenen Brief an diese Adresse in Deutschland zu wenden:
Expedia.at
c/o Concentrix
Komturstr. 18
12099 Berlin

Sollten Sie mit Kreditkarte bezahlt haben, könnten Sie versuchen, die Zahlung rückbuchen zu lassen. Sie haben die gebuchte Leistung nicht erhalten.
Bei weiteren Fragen können Sie sich an uns wenden (info@europakonsument.at).
Ihr KONSUMENT-Team
Vielen Dank für die Hinweise ! Wir haben an die angegebene Adresse ohne Erfolg geschrieben, letztlich hat aber die KREDITKARTENFIRMA das Geld zurückgeholt !
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 28. May 2020 13:12