Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
5 Antworten Seiten:  1
Bei Verarbeitung von Zwiebeln habe ich immer wieder festgestellt, dass sich diese auch bei längerer Lagerung nicht verändern (es bildet sich innen kein Keim)- dass jedoch das Produkt fauligen Geruch aufweist.
Daraufhin haben wir beim Verkaufsstand nachgefragt. Reaktion: Der Einsatz von Keimhemmern ist eigentlich in Österreich verboten.
???
Gibt es diesbezüglich Erfahrungen?
mfg. Brigitte Grath
Ihre Beobachtung ist nachvollziehbar. Bei konventionellen Zwiebeln und Kartoffeln ist das umstrittene Keimhemmungsmittel Maleinsäurehydrazid zugelassen. Dieser Stoff kann, so das Umweltbundesamt, eine Gefahr für Wasserorganismen darstellen. Die Reizung von Haut und Augen etc. wird vorrangig für Landwirte ein Thema sein – nämlich beim Auftragen des Pestizids, nicht aber wenn man die Zwiebeln zu Hause lagert.
Es gibt auch Versuche, das Keimen von Zwiebeln mit dem Gas Ethylen zu unterdrücken.
Weitere Infos finden Sie z.B. hier: https://www.landschafftleben.at/lebensmittel/zwiebel/nachhaltigkeit/okologische-aspekte
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/479/publikationen/texte_72-2020_umwelt-_und_klimarelevante_qualitaetsstandards_des_leh_fin.pdf
Ihr KONSUMENT-Team
Ich Rätsel bei den Kartoffel schon seit längeren herum. Die im Supermarkt schmecken alle bitter. Auf der Verpackung stand: Bio-, Österreich, speckig. Also alles was man sich wünschen kann. War kaum essbar. Ich dachte erst es liegt an der Sorte. Inzwischen glaube ich es liegt daran ob die Kartoffeln nachbehandelt werden. Bei längerer Lagerung bildet sich Solanin (daher der Bittergeschmack) mit Chemie sieht die Kartoffel aber länger wie frisch geerntet aus (sieht aber nur so aus). Am Bauernmarkt habe ich nun jemanden gefunden wo sie super schmecken, aber auch da gibt es Standler wo das Zeug bitter ist.
Weis da jemand bescheid wie der Bittergeschmack sonst zustande kommt?

Beim Obst im Supermarkt oft auch problematisch (Pfirsich, Kiwi). Sind beim Kauf unreif und sind entweder genetisch verändert oder mit Chemie nachbehandelt. Das Problem ist auch hier das Zeitfenster wo Obst gut gereift ist ist nur sehr kurz daher vermute ich das hier versucht wird zu manipulieren. Das Obst im Supermarkt reift gar nicht mehr, es ist relativ lange unreif und kippt dann sofort und
beginnt sofort zu gären. Schade...

This message was edited 8 times. Last update was at 21. March 2021 14:30

Antwort an Dankwart:
Wir haben Ihre Frage zu den bitteren Kartoffeln an die AGES weitergegeben und folgende Antwort erhalten (Zusammenfassung):
Ein bitterer Geschmack bei Kartoffeln hängt meist mit einem hohen Gehalt an Glykoalkaloiden (vorwiegend Solanin) zusammen. Glykoalkaloide werden in der Pflanze zur Abwehr von Schädlingen gebildet. Laut AGES sind die Hauptursachen für die Anreicherung von Glykoalkaloiden meist unzureichende Lagerbedingungen. Insbesondere in Supermärkten sind die Kartoffeln häufig für zu lange Zeit dem Licht und der Wärme ausgesetzt. Bittere Kartoffeln sollten Sie als Konsument nicht verzehren - je nach Dosis sind Kopfweh, Magen-Darm-Beschwerden bis hin zu Vergiftungserscheinungen möglich.
Kartoffeln mit grünen Stellen sollten Sie am besten gleich beim Kauf reklamieren.

Weitere Informationen:
https://www.ages.at/themen/rueckstaende-kontaminanten/glykoalkaloide und
https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/solanin-in-kartoffeln/

Ihr KONSUMENT-Team

Gestern lief auf ORF : Am Schauplatz ..: Essen ohne Wert da kam das Thema Zwiebel (Keimhemmung) auch zur Sprache so ab ca. Minute 35

https://tvthek.orf.at/profile/Am-Schauplatz/1239/Am-Schauplatz-Essen-ohne-Wert/14086514/Am-Schauplatz-Essen-ohne-Wert/14888849
Danke für die Antwort!
Ich denke das man hier differenzieren muss. Die Glykoalkaloide durch lange bzw. falsche Lagerung da riecht die Kartoffel schon ganz streng beim abschälen (gekocht, heiß). Die landet ohnehin in der Biotonne. Was ich gemeint habe ist viel weniger intensiv und die Kartoffel ist vermutlich schon essbar. Sie schmeckt nur nicht, nicht nach Kartoffel. Aber es ist eher als wenn man etwas unreifes essen würde (bei unreifen Obst ist das auch ein bisschen bitter z.B.).
Interessant ist aber die Ausführung der dge.de das die Kartoffel von Anfang an schon dieses Solanin bildet um Fressfeinde abzuwehren. Also hängts doch auch von der Sorte ab? Ich glaub ich dreh mich ein bisschen im Kreis dabei...
Aber danke nochmal für die Links da gibts einiges nützliches zu finden.

This message was edited 1 time. Last update was at 28. March 2021 19:25

Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 24. June 2021 16:22