Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
0 Antworten Seiten:  1

Die Hochgrasmäher des tschechischen Herstellers MOTOR JIKOV, welche unter den Markennamen „myTOOLS“, „VIELITZ“, „BAMATO“, „LUMAG“ usw., in verschiedenen Motor-, Messer- und Farbvarianten angeboten werden, erreichen alle die angegebene und ohnehin zu niedrige Schnitthöhe von 35 mm aufgrund der Schrägstellung des Mähwerks (Mährotor und Gleitteller) nicht. Die Schrägstellung kommt durch die zu hohe Antriebsräderachse (ca. 25 bis 30 mm zu hoch) zustande. Laut Händler ist das vom Hersteller bewusst so konstruiert und gebaut worden. Aussage des Herstellers dem Händler gegenüber: „Dies gleicht sich beim Betrieb in der Wiese durch Einsinken der Antriebsräder aus und erreicht dadurch die angegebene Schnitthöhe.“ Bei einem Mähversuch konnte ich das nicht bestätigen, sondern es stellte sich im Gegenteil heraus, dass die von mir nach dem ersten Augenschein gemessene Schnitthöhe auf ebenem Untergrund von 23 mm noch bei weitem unterschritten wurde. Zum Teil tauchten die Messer bei unebenem Untergrund sogar bis zum Boden ein. Nach näherer Begutachtung des Mähers war dies nun für mich damit erklärbar, dass sich noch ein weiterer Mangel zu erkennen gab. Durch starken Höhenschlag des Mährotors und des Gleittellers erreichte das Mähwerk in Wirklichkeit eine Schnitthöhe von 16 mm. Durch die punktförmige Auflage des Gleittellers ist auch das Eintauchen der Messer in den Boden bei welligem Untergrund erklärbar. Dies bedeutet unter Umständen Steinflug und damit hohe Gefahr für Mensch, Tier, Auto, Fenster und Fassaden. Steine können dann mit bis zu einer Geschwindigkeit von 150 km/h vom Mäher weggeschleudert werden.

Konfrontiert mit diesen Vorwürfen erklärte der Händler: „Eine Nachbesserung ist nicht möglich, da dies vom Hersteller so konstruiert und gewollt sei. Er bat mir eine Rücknahme des Mähers an.
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 06. December 2021 17:57