Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
1 Antworten Seiten:  1
Seit Jahren sind wir Kunde bei der EVN mit dem Opti flex Tarif. Hat immer gepasst und die Abrechnungen waren dem Verbrauch entsprechend ok. Es wurden die monatl. Teilbeträge im Voraus errechnet und abgebucht. Für die Saison 2020/21 (09.20.-08.21)wurde ein Gasverbrauch von 22.383,4 kWh vorausgesagt und dafür ein Teilbetrag inkl.USt. von 10x € 75,- vorgeschrieben. Für die neue Saison (09.21.-08.22) wird ein Gasverbrauch 21.734,6 kWh vorausgesagt und ein Teilbetrag von 10x € 177,- inkl. USt. vorgeschrieben. Darauf fragte ich an ob das Gas um mehr als das doppelte teurer geworden ist ohne das ich irgendwo davon gehört habe. Nach drei Wochen erhielt ich folgende Antwort: „ danke, dass Sie sich an uns wenden. Teilbeträge sind Vorauszahlungen, welche die zu erwarteten Energie- und Netzkosten der nächsten Jahresabrechnung abdecken sollen. Wir berechnen die zukünftigen Teilbeträge anhand folgender Faktoren:
· die bezogene Energiemenge des letzten Abrechnungszeitraumes
· gleichbleibende Verbrauchsgewohnheiten
· langjährige Durchschnittstemperaturen
· aktuelle Preise.
Die so errechneten Kosten werden aufgeteilt und ergeben den monatlichen, viertel- oder halbjährlichen Teilbetrag.
Wir sind bestrebt, Ihre Teilbeträge so zu berechnen, dass diese den Verbrauch möglichst genau abdecken.Die Teilbeträge können auf Kundenwunsch jederzeit geändert werden. Eine Reduzierung ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn sich Ihr Energiebedarf verringert.“
Warum ich für weniger ab nun mehr zahlen soll …. EVN schweigt.
Ich habe inzwischen den Anbieter gewechselt und dort sind die Preise so wie sie bis jetzt auch waren. Seltsame Sache, finde ich!
Anbieter wechseln ist hier die richtige Antwort. Ich bin auch mit dem VKI-Angebot von der EVN auf einen günstigeren Anbieter umgestiegen!
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 09. December 2021 13:37