Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
0 Antworten Seiten:  1
Im redaktionellen VKI-Artikel mit dem (nicht ganz kongruenten) Titel "Bahnfahren: Ärger und Kundenservice" (?) (siehe hier https://www.konsument.at/auto-transport/bahnfahren-aerger-und-kundenservice?pn=4) werden die Probleme beim Fahrkartenkauf für Gruppen erwähnt.
.
Die Gruppenermäßigung gibt es noch, wurde jedoch laufend gesenkt: Derzeit beträgt der Rabatt 5% für Gruppen mit 2 bis 9 Personen und 30% für Gruppen ab 10 Personen. Aber de facto gibt es den Rabatt nicht für Gruppen ab 7 Personen, weil dort, wo man üblicherweise Fahrkarten kauft, pro Fahrkarte max. 6 Personen möglich sind: d.h. nicht am Automaten, nicht im Online-Ticketshop, nicht über die ÖBB-App, nicht im Zug. Dort bekommt man eine Fahrkarte für max. 6 Personen. Man erhält ihn für Gruppen mit 7 bis 99 Teilnehmern also nur am Schalter (von denen es immer weniger gibt), beim ÖBB-Callcenter und bei Reisebüros/Agenturen (wenn Letzteres denn wirklich stimmt).
.
Weiters bedeutet das, dass Gruppen ab 10 Personen in der Praxis um den 30%igen Rabatt überhaupt umfallen. 30% Rabatt klingt gut, aber de facto erhält man ihn nicht. Genial geplant von den ÖBB. Und am Schalter sind die Fahrkarten seit 1. Juli 2021 teurer als im Ticketshop und am Automaten, das wirkt sich natürlich auch negativ auf den Gruppenrabatt aus.
.
Unverständlicherweise akzeptiert die Schienen-Control/apf, wenn eine bestimmte Fahrkartenkategorie bloß über einen einzigen Vertriebskanal verkauft wird. Alpinverbände und Wandervereine müssten massiv bei den ÖBB intervenieren. Denn die Wanderführer wissen ja nie, wie viele Leute bei einer Wanderung teilnehmen und müssen daher flexibel sein und die Fahrkarte kurz vor Abfahrt des Zuges kaufen. Bei der alten Software in den Fahrkartenautomaten war ein Kauf für bis zu 99 Personen problemlos möglich. Die neue, 131 Mio. teure Software kann das nicht. Aber das ist Absicht (am Schalter kann es die Software-Variante ja auch) – auf diese Weise wird die Gruppenermäßigung still und heimlich abgeschafft.
.
Weiteres Ärgernis: In den Tarifbestimmungen wird ganz allgemein erwähnt, dass der Gruppenrabatt auf Standardtickets gewährt wird. In der Praxis erhält man ihn aber nicht auf Standardtickets zum Vorteilscard-Preis, obwohl nirgends eine diesbezügliche Ausnahme angeführt ist. Ein Verstoß gegen die eigenen Tarifbestimmungen also. Ich habe jetzt in meinem Fall eine Forderung zur Erstattung des nicht gewährten Gruppenrabatts an die ÖBB gerichtet.
.
Tarifbestimmungen ("Handbuch für Reisen mit den ÖBB in Österreich")
– B.1.1.8 Standardticket/Wie viele Reisende: https://bit.ly/3ubRmSK
– C.16 Gruppen: https://bit.ly/3zIMo13
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 09. December 2021 15:29