Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
9 Antworten Seiten:  1
Trotz diverser Urteile besitzt diese Versicherung die Frechheit, weiterhin eine unverschämte Erlagscheingebühr von EUR 2,50 zu verrechnen, wenn man sie nicht mittels Abbucher ans Konto lässt!
Seit mir vor einigen Jahren eine Versicherung durch einen "Eingabefehler", bei dem die 10-fache Jahresprämie meiner Kfz-Haftpflichtversicherung durch ein "verrutschtes" Komma vom Konto abgebucht wurde, das Konto fast leergeräumt hat, bucht mir keine Versicherung mehr etwas selber von meinem Konto ab!!
Die Oberfrechheit damals war, dass nach meiner Beschwerde zwei Wochen darauf noch einmal versucht wurde, den gleichen um das 10-fache überhöhten Betrag vom Konto abzubuchen, anstatt die Summe zurückzubuchen! Da das mangels Deckung nicht mehr funktionierte, wurde ein Mahnverfahren und über die BH ein Kennzeichenentzugsverfahren wegen Nichtbezahlung der Haftpflicht eingeleitet, obwohl sie ja schon den 10-fachen Betrag abgebucht hatten!!
Ich finde es einfach nur frech und unverschämt, trotz diverser Urteile noch die Erlagscheingebühr auf 2,50 Euro zu erhöhen! Ich werde diese Versicherung noch heuer kündigen!
Wörtlich im Schreiben:
" Für den Aufwand, der mit der Zusendung vorausgefüllter Zahlscheine verbunden ist, verrechnen wir eine Gebühr von derzeit EUR 2,50 pro Zahlschein. Diese Gebühr entfällt, wenn Sie die Prämie mittels Einziehungsermächtigung von Ihrem Bankkonto abbuchen lassen .... blablabla....."

This message was edited 2 times. Last update was at 16. July 2014 15:22

Überweisen mittels Online-Banking tut's auch und kostet keine Gebühr.
Auch bei uns hat sich die Allianz in letzter Zeit Eigenmächtigkeiten erlaubt, die wir nicht hinnehmen. Wir ziehen die Konsequenz und kündigen nun sukzessive alle Verträge, obwohl wir dort mehr als 30 Jahre lang zufriedene Kunden waren (anfangs Anglo-Elementar). Mit der Fusionierung zur Allianz begannen die Probleme. Mit wachsender Größe geht anscheinend auch die Sensibiltät für Kundenwünsche verloren..
roevernhole wrote:Überweisen mittels Online-Banking tut's auch und kostet keine Gebühr.


Hallo!
Ich bezahle schon einige Jahre lang meine Rechnungen ausschließlich per Online-Banking - so auch die Prämien der Allianz!
Die Allianz verlangt aber diese EUR 2,50 alleine schon für das Zusenden des Erlagscheines, was ich als Frechheit empfinde!
mfg
Hallo
Hat schon jemand versucht bei Online-Banking die 2,5 € abzuziehen?
wohnmobil wrote:Hallo
Hat schon jemand versucht bei Online-Banking die 2,5 € abzuziehen?



ja ich....schon seit jahren....hab noch nie ne mahnung bekommen
Erlagscheingebühr: Wir haben diesen Prozess - Stand 14.7.14 - endgültig gewonnen. Mehr dazu finden Sie hier: http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318890062103
Zur Allianz-Versicherung: http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318890026671

Ihre KONSUMENT-Redaktion

This message was edited 1 time. Last update was at 14. July 2014 11:57

Recht herzlichen Dank an die Redaktionsmitarbeiter!
Ich bin derzeit auf Urlaub und werde danach die Rechnungen mit dieser Gebühr raussuchen....
Wir hatten früher (noch bei der Anglo-Elementar) einige Versicherungen; mit dem Wechsel zur Allianz erlebte ich dann vor drei Jahren einen Papierkrieg betr. einer Versicherung (es wurde ein Dauerrabatt unzulässigerweise rückgefordet, von Kundenfreundlichkeit keine Spur).
Ich ließ mich aber nicht einschüchtern und bleib hart, zahlte nicht - gewonnen!
Ich würde niemandem raten, dort eine Versicherung abzuschließen, habe jedoch generell den Eindruck, daß die meisten Versicherungsunternehmen wenig kundenfreundlich sind (siehe auch div. Berichte hier im Forum, etwa Raiffeisen) und auch im Schadensfall den Kundne erst mal im Regen stehenlassen.

Jemandem aus unserer Verandtschaft wurde die (berufliche) Fotoausrüstung gestohlen, dessen Vrsicherungweigert sich bis heute den Schaden zu ersetzen.

This message was edited 1 time. Last update was at 16. July 2014 15:20

Hab die Erlagschein-Gebühr noch nie bezahlt und wurde diesbezüglich nie gemahnt! Dies wurde immer akzeptiert!
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 20. October 2021 18:53