Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
4 Antworten Seiten:  1
Wir benützen seit vielen Jahren auf unserer Urlaubsfahrt den Autoreisezug Wien-Villach und zurück. Nicht immer aber doch öfters im Jahr, sowohl in der Hauptsaison als auch außerhalb. Somit haben wir bereits einen guten Überblick über die jeweiligen Preise. Jährliche, moderate Preiserhöhungen zum Fahrplanwechsel haben uns immer noch bewogen - in Verbindung mit der VorteilsCard und ÖAMTC-Rabatt – doch den Autoreisezug zu benützen. Doch diesmal, im Dezember 2012 wurden wir schockiert. Wie immer besorgte ich die Tickets am Bahnhof Wien-West. Bei der Bezahlung über den nun hohen Preis erstaunt, meinte die ÖBB-Bedienstete: „ … , daß dafür die anderen Tickets( Personen-Bahnkarten) billiger geworden sind …“(?). Den letzten Preis nicht im Kopf habend bezahlte ich. Daheim mit den vorherigen Preisen verglichen/nachgerechnet, kam die Überraschung. Bei gleicher Leistung = gleiche Strecke, Kategorie, Personenanzahl, Hauptsaison und Rabatt ist nun der Preis um 28(achtundzwanzig!)% gestiegen. Da können die ÖBB-Werbung und unwahre Behauptungen des ÖBB-Personals nicht darüber hinwegtäuschen, daß im Oktober 2012 eine massive Preiserhöhung durchgeführt worden ist.
Für uns ist das Bahnfahren nicht mehr attraktiv und wir werden die ÖBB meiden!
Ich fahre 2x im Jahr mit dem Motorrad/Autoreisezug, weil ich mir die lange und öde Anfahrt nach Italien ersparen möchte. Die Destinationen werden jährlich weniger (dieses Jahr gibt es nur noch die Verbindung nach Livorno) Der Preis für die Bahnfahrt ist teuer - und trotzdem ist der Schlafwagen schon lange ausgebucht. Man muss also zu viert im Liegewagen nächtigen...
Service stelle ich mir anders vor. Es scheint, dass die ÖBB ihr Kundenvergrämungsprogramm konsequent weiter führen.

This message was edited 1 time. Last update was at 14. February 2013 14:09

Das Kundenvergrämungsprogramm wird auch andersweitig von den ÖBB und VVT umgesetzt; so gibt es bei unserem VVT nur mehr den teureren Verbundtarif. Und wer keine Nachteilscard hat ist doppelt angeschmiert; Bahntarif gibt es nur für VC Besitzer.
Was die Autofahrer an den Tankstellen sind, sind wir Öffifahrer im ÖV - Melkkühe der Nation!

This message was edited 1 time. Last update was at 15. February 2013 12:48

Ich ärgere mich schon lange über unsere ÖBB, früher bin ich sehr oft mit dem Nachtzug ( City-Night-Line) von Wien nach Köln oder Frankfurt gefahren, ein super Zug ( 10x fahren, beim 11x umsonst!!), sauber und guter Komfort, dann plötzlich wurde dieser Zug eingestellt und dafür fahren jetzt alte,rostige,dreckige Waggons von Wien nach Deutschland(!!!), innerhalb der BRD verkehren diese Züge weiterhin............ Mir wurde auf meine Frage gesagt, Österreich ist aus diesem Konzept ausgestiegen !!??!!
Man fragt sich warum?????
Man schämt sich, sogar die Tschechen haben schönere Schlafwagen als die ÖBB.......................
Jetzt fahre ich eben mit dem deutschen ICE, oder bis Freilassing mit der Westbahn, das ist Komfort.........
Bye bye ÖBB
salzburg <-> innsbruck kostet inklusive family card ~90€ für 2 personen.

kleinwagen mit 30c/km gerechnet kommt auf ~65€.

dann muss man sich noch fragen, ob man dann noch extra für "öffis" in der stadt drauf zahlen und von einer strikten zeitplanung abhängig sein will. ganz zu schweigen von ausfällen, verspätungen und der gar nicht so niedrigen wahrscheinlichkeit keinen platz zu bekommen, was mit kind auch nicht lustig ist. wobei in dem fall schon mal jemand seinen platz räumt.
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 20. October 2021 08:07