Anmelden / Zugang aktivieren
Thema beantworten Zurück zur Themen-Übersicht
7 Antworten Seiten:  1
Mir fällt - leider - auf, dass nach Umstellung auf neue Bezahlsysteme die Quickfunktion nicht mehr vorhanden ist. So geschehen bei Dayli (ehemals Schlecker) und bei Spar.
Bisher konnte mir keine/r der Bediensteten erklären, was der Grund dafür ist. Das bargeldlose Bezahlen mit Quick war sehr konsumentenfreundlich.
Jetzt muss ich jedes Mal meinen PIN-Code eingeben und löse eine Buchungszeile am Konto aus. Beides stört mich.

MfG
W. Groiss
wgroiss wrote:Mir fällt - leider - auf, dass nach Umstellung auf neue Bezahlsysteme die Quickfunktion nicht mehr vorhanden ist. So geschehen bei Dayli (ehemals Schlecker) und bei Spar.
Bisher konnte mir keine/r der Bediensteten erklären, was der Grund dafür ist. Das bargeldlose Bezahlen mit Quick war sehr konsumentenfreundlich.
Jetzt muss ich jedes Mal meinen PIN-Code eingeben und löse eine Buchungszeile am Konto aus. Beides stört mich.

MfG
W. Groiss


Die Vorteile von Quick für Konsumenten sind für Händler und Banken Nachteile (einziges verbreitetes anonymes Kartenzahlungsmittel in Österreich, vergleichbar mit Bargeld, funktioniert sogar offline, und noch dazu kostenlos). Gründe könnten also sein:
- bessere Nachverfolgbarkeit des Einkaufsverhaltens durch Händler und Banken (z. B. Weitergabe der Kundendaten zu Werbezwecken, angereichert mit Kaufverhalten und Interessen)
- Verrechnung von Buchungszeilen bei Konten ohne Pauschalverrechnung
Wenn man nicht mehr bar zahlen möchte (scheint in den letzten Jahren im Lebensmittelhandel aus der Mode gekommen zu sein), bleibt nur das Ausweichen auf andere Geschäfte (Billa, Hofer, Merkur, ...). Oder wenn vorhanden Zahlung mit Kreditkarte:
- Abbuchung einmal monatlich
- viel höhere Spesen für den Händler als bei Bankomat- oder Quick-Zahlung
- leider auch Wartezeiten, weil diese Transaktionen länger dauern

Antwort von dayli:

Sehr geehrter Herr Groiss,

bezüglich Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen mit, dass im Zuge des Abtausches der Bankomatterminals auch der Anbieter gewechselt wurde. Unser neuer Anbieter stellt den Dienst "Quick" nicht zur Verfügung, da dieser das neue System "nfc" (kontaktloses Bezahlen) forcieren.

Dies zu Ihrer Kenntnis.


Ich bin schon gespannt, wie sich die anderen Märkte (Hofer, Billa, Merkur, ...) verhalten.

MfG
W. Groiss
Antwort von Spar:

Salzburg, 05.02.2013

Sehr geehrter Herr Groiss,
vielen Dank für Ihr E-Mail, indem Sie uns Ihr Interesse an unserem Unternehmen zeigen.
Die Quickzahlung wurde von unseren Kunden sehr selten genutzt. Daher haben wir uns entschlossen, diese Bezahlungsweise in unseren Märkten aufzulassen.
Wussten Sie schon, bei SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR bieten wir Gutscheinkarten an. Diese Gutscheinkarten können Sie mit fixen oder variablen Beträgen aufladen.
Haben Sie noch Fragen? Alle Informationen dazu finden Sie unter:
http://www.spargutscheinkarte.at
Wir freuen uns, Herr Groiss, wenn Sie uns auch in Zukunft Ihr Vertrauen schenken.
Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag!

Viele Grüße aus Salzburg,
....


Wussten Sie schon, bei SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR bieten wir Gutscheinkarten an. Diese Gutscheinkarten können Sie mit fixen oder variablen Beträgen aufladen.
Haben Sie noch Fragen? Alle Informationen dazu finden Sie unter:
http://www.spargutscheinkarte.at


Nette Werbung. "Just another store-card". Funktioniert aber leider nur bei Spar, und auf eine Kundenbindung mit vorausbezahltem Guthaben (= Gratis-Kredit) verzichte ich gerne. Quick muss zwar auch aufgeladen werden, hat aber (laut Homepage) ca. 80000 sogenannte "Akzeptanzstellen" und benötigt keine weitere Karte (weil schon auf jeder Bankomatkarte verfügbar).

bezüglich Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen mit, dass im Zuge des Abtausches der Bankomatterminals auch der Anbieter gewechselt wurde. Unser neuer Anbieter stellt den Dienst "Quick" nicht zur Verfügung, da dieser das neue System "nfc" (kontaktloses Bezahlen) forcieren.

Also bei Thalia gibt es eine Quickzahlungsmöglichkeit mit NFC (bisher nur auf eigenen Karten). Die ab heuer ausgegebenen Bankomatkarten sollen das dann auch beherrschen.
wgroiss wrote:Antwort von dayli:

Sehr geehrter Herr Groiss,

bezüglich Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen mit, dass im Zuge des Abtausches der Bankomatterminals auch der Anbieter gewechselt wurde. Unser neuer Anbieter stellt den Dienst "Quick" nicht zur Verfügung, da dieser das neue System "nfc" (kontaktloses Bezahlen) forcieren.

Dies zu Ihrer Kenntnis.


Ich bin schon gespannt, wie sich die anderen Märkte (Hofer, Billa, Merkur, ...) verhalten.

MfG
W. Groiss


Laut Pressemeldungen vor einigen Tagen (Standard, futurezone.at) stellt Billa seine Terminals auf ein System um, welches die NFC- und Quick-Zahlungsmöglichkeit bereitstellt. Scheint technisch am weitesten entwickelt zu sein, weil dann wirklich alle Arten von Karten akzeptiert werden.
GTX wrote:

Wussten Sie schon, bei SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR bieten wir Gutscheinkarten an. Diese Gutscheinkarten können Sie mit fixen oder variablen Beträgen aufladen.
Haben Sie noch Fragen? Alle Informationen dazu finden Sie unter:
http://www.spargutscheinkarte.at


Nette Werbung. "Just another store-card". Funktioniert aber leider nur bei Spar, und auf eine Kundenbindung mit vorausbezahltem Guthaben (= Gratis-Kredit) verzichte ich gerne. Quick muss zwar auch aufgeladen werden, hat aber (laut Homepage) ca. 80000 sogenannte "Akzeptanzstellen" und benötigt keine weitere Karte (weil schon auf jeder Bankomatkarte verfügbar).


Ergänzung: Spar wird wohl kaum zahlungsunfähig, aber im Fall des Falles würden Gutscheine wertlos bzw. müssten als Forderung im Konkursverfahren angemeldet werden. Für die Herausgeber von elektronischem Geld wie Quick gelten viel schärfere Rahmenbedingungen (in einem eigenen Gesetz - "E-Geldgesetz" - geregelt, wie bei Banken üblich, z. B. hinsichtlich Aufsicht, Eigenmittel usw.).
Zurück zur Themen-Übersicht
Angemeldet als: Gast      Die aktuelle Uhrzeit ist: 11. December 2018 00:40