Reisekoffer

Unpackbar

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2017 veröffentlicht: 26.01.2017

Inhalt

Ein todschicker Aluminiumkoffer von Rimova kostet 660 Euro – und stürzte im Test ab. Tadellose Modelle sind dagegen schon ab 100 Euro zu haben.

Diese Koffer haben wir getestet:

WEICHSCHALENKOFFER

  • Delsey U-Lite Classic Kabinentrolley
  • RV Roncato Venice SL Deluxe Carry-On
  • Saxoline Blue Alpine
  • Stratic Unbeatable 2 Trolley S
  • Travelite Crosslite 4w Trolley S

HARTSCHALENKOFFER

  • American Tourister Bon Air Spinner S Strict
  • Check In London
  • Primark Travel Travel 21“ Upright Suitcase
  • Rimowa Salsa Air Ultralight Multiwheel
  • Rimowa Topas Cabin Multiwheel
  • Samsonite Lite-Shock Spinner 55
  • Samsonite Neopulse Spinner 55
  • Titan X2 4w Trolley S
  • Travelite Elbe Two 4w Trolley S
  • Victorinox Spectra Global Carry-On
  • Wenger PC Light 4 Rollen Kabinen-Trolley

In der Testtabelle finden Sie Angaben zu: Aussattung/technische Merkmale (Außenmaterial, Abmessungen, Höhe mit ausgezogenem Teleskopgriff, Gewicht, Anzahl Teleskopgriffstellungen, maximales Volumen, Volumen Außentaschen, Anzahl der Rollen, Doppelrollen, Rollen austauschbar, TSA-Zahlenschloss). Handhabung (Öffnen und Schließen, Packen, Rollen und Tragen, Teleskopgriff, Rollgeräusch, Standfestigkeit, Bedienungshinweise), Haltbarkeit (Falltest Rollen, Falltest Teleskopgriff, Dauertest Rollen und Teleskopgriff, Dauertest Tragegriffe und Riemen, Regenbeständigkeit, Reißverschlüsse, Nähte, Belastbarkeit der Kofferfläche, Scheuerbeständigkeit), Verarbeitung und Schadstoffe in den Griffen.

Und hier unser Testbericht:


16 Trolleys im Test

Kleine Koffer sind einfach praktisch. Nicht zuletzt deshalb, weil sie im Flugzeug ins Handgepäckfach passen. 16 solche Modelle, auch Trolleys genannt, hat unsere Schwesterorganisation, die deutsche Stiftung Warentest, genau unter die Lupe genommen.

Hartschalenkoffer: Leichter als gedacht

Wer einen Koffer braucht, muss sich schon vor dem Kauf entscheiden: harte oder weiche Schale, zwei oder vier Rollen? Hartschalenkoffer sind stoßunempfindlich und schützen ihren Inhalt gut. Kleidungsstücke etwa bleiben weitgehend knitterfrei, vorausgesetzt, sie sind ordentlich verpackt. Was diesen Koffern bis heute nachhängt, ist der Ruf, schwer zu sein. Doch das ist längst Geschichte. Wie der Test zeigt, bestehen sie inzwischen häufig aus den Kunststoffen Polycarbonat oder ABS. Dadurch kommen sie teilweise auf ein Gewicht von lediglich 2 bis 2,5 Kilogramm. Ein absolutes Leichtgewicht ist der nur 1,7 Kilogramm schwere Samsonite Lite-Shock, der aus Curv besteht. Das ist ein sehr leichter und äußerst beständiger Polypropylen-Werkstoff, den es für Reisegepäck nur bei Samsonite gibt.

Schwer zu tragen haben markenbewusste Käufer dagegen am Aluminiumkoffer Topas von Rimowa: 4,2 Kilogramm! Da passen für den Kurzurlaub nur mehr wenige Kleidungsstücke und Accessoires hinein. Bei manchen Fluglinien gelten nämlich Koffer mit mehr als 6 Kilogramm nicht mehr als Handgepäck.

Weichschalenkoffer: Praktisch zum Vollstopfen

Weichschalenkoffer sind meist aus Polyester oder Polyamid (Nylon) und flexibler als Hartschalenmodelle. Und sie haben Außentaschen für alles, was man griffbereit haben möchte. Außerdem gibt die weiche Kofferhülle nach. Das ist praktisch für jene, die einen Koffer gerne vollstopfen. So lässt sich beim Stratic Unbeatable 2 das Fassungsvermögen durch Öffnen eines Reißverschlusses noch um etwa vier Liter erweitern.

Dass Weichschalenkoffer bei häufigem Gebrauch schäbig werden, ist übrigens ein Gerücht. Im Test überstanden fast alle Modelle die Scheuerprüfung bestens.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Stratic Unbeatable 2 Trolley S, Delsey U-Lite Classic Kabinentrolley, Saxoline Blue Alpine, RV Roncato Venice SL Deluxe Carry-On, Travelite Crosslite 4w Trolley S, Samsonite Neopulse Spinner 55, Rimowa Salsa Air Ultralight Multiwheel, Samsonite Lite-Shock Spinner 55, Victorinox Spectra Global Carry-On, Wenger PC Light 4 Rollen Kabinen-Trolley, American Tourister Bon Air Spinner S Strict, Travelite Elbe Two 4w Trolley S, Titan X2 4w Trolley S, Check In London, Rimowa Topas Cabin Multiwheel, Primark Travel Travel 21" Upright Suitcase

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
12 Stimmen

Kommentare

  • Marktzulassung entziehen?
    von arnstyr am 02.09.2017 um 10:13
    Gehört das Produkt von Primark nach diesen Erkenntnissen nicht behördlich vom Markt genommen?
  • Koffergröße
    von REDAKTION am 09.02.2017 um 12:10
    Die getesteten Trolleys gehören zu jenen, die am Markt am häufigsten nachgefragt sind. Sie werden von den Herstellern außerdem für die Nutzung als Handgepäck ausgelobt. Nach wie vor legt jede Airline selbst die Bestimmung für Gewicht und Größe des Handgepäcks fest. Ein Blick auf die Homepage der gewählten Fluglinie gibt Sicherheit, ob der Koffer in das Gepäckfach des Fliegers passt. Ihr Konsument-Team
  • Grösse über Norm keine Abwertung ?
    von cmk am 09.02.2017 um 05:19
    Als Vielvlieger, der ich auch immer das Chaos überfüllter overhead bins sehe, erstaunt mich dieser Test. Seit 12 Juni 2015 (asussendung Nr 31/2015) gilt die IATA (Dachverband der internationalen Luftlinien dem 85% der Linein an gehören) Regelung der 55x35x20cm, welche aus Ermangelung von Produkten die meisten Airlines in 55x40x20cm in ihren AGBs um gesetzt haben. 21cm geht wohl noch durch - hier sind aber etliche mit der alten 25cm Norm im Test - ohne Abwertung. Gehen in der Tat z.B. bei Austrian Arrows gar nicht in den Overhead hinein. Ich denke man sollte daher zu mindestens den Hinweis an bringen, dass viele airlines 25cm dicke Stücke nicht mehr mit nehmen (habe ich in US FH schon etliche Male gesehen). Da so ein Test für viele, vor allem in Flugreisen unerfahrenere Leute, kaufentscheidend sein könnte (auch bei etwas teureren Produkten) ist meiner Meinung nach sogar eine Abwertung auf "Nicht Zufriedenstellend" für die grossen Stücke erforderlich.
KONSUMENT-Probe-Abo